Hintergrundbild für die ganze Seite

Das Tor der Ahnen: Mondfinsternis im Skorpion

11. Mai 2022 | Von: Stefan Brönnle | Kategorien: Geomantie, Erdenhüter, Rituale, Astronomie, Zeitqualität, Magie, Astrologie, Wandelzeit | 1 Kommentare

Rote Mondfinsternis über Wasser. Davor Strichzeichung Skorpion

In den Morgenstunden des 16.Mai 2022 erleben wir ein weiteres essenzielles Portal dieser Wandelzeit: Vollmond im Skorpion, der zu einer Mondfinsternis wird.

Eine Mondfinsternis tritt ein, wenn der Vollmond auf dem sogenannten Mondknoten steht und dadurch die Erde genau zwischen Sonne und Mond tritt und mit ihrem Schatten den Mond verdunkelt. Anders als bei einer Sonnenfinsternis die Sonne, bleibt der Mond dabei sichtbar, verfärbt sich aber ins Rotspektrum. Grund dafür ist der langwellige rote Anteil am Sonnenlicht, der durch die Atmosphäre der Erde in den Bereich des Kernschattens hineingebrochen wird und den Mond beleuchtet, während das kurzwellige blaue Licht stark zerstreut oder absorbiert wird.

Das Ereignis beginnt mit einer Halbschattenfinsternis um 3:32 Uhr, die gegen 4:27 Uhr in eine partielle Mondfinsternis übergeht, d.h. der Kernschatten der Erde berührt den Mond. Um 5:29 Uhr tritt dann die totale Mondfinsternis ein. Da der Mond um diese Zeit unter den Horizont sinken wird, ist optisch die Finsternis nicht lange zu sehen, geistig-seelisch wird das Ereignis natürlich weiter wirken.

Die seelische/energetische Wirkung einer Mondfinsternis liegt darin begründet, dass sich Sonne (das Bewusstsein) und Mond (das Unbewusste) in Opposition befinden. Tritt nun die Erde dazwischen, wird sie sozusagen „zur Entscheidung genötigt“. So gesehen ist eine Mondfinsternis ein Aufruf der Entscheidung für die Erde, die Menschen und alle Wesen der Erde.

Am 16.Mai findet diese Entscheidung astrologisch im Sternzeichen Skorpion statt. Der Skorpion ist zum einen verbunden mit dem Prinzip des Loslassens: Was also entscheiden wir uns loszulassen? Welche unbewussten Kräfte werden uns bewusst und wie entscheiden wir uns, damit umzugehen?

Man kann aber auch interpretieren, dass die Erde als Vermittlerin zwischen den uns bewussten Kräften und den völlig unbewussten Kräften auftritt. Skorpion ist der Bereich der Transformationskraft und der Ahnen. Und so wird Mitte Mai ein wesentlicher Impuls gesetzt werden, der die Kräfte der Ahnen für uns erlebbar werden lässt. Sonne, Erde und Mond bilden eine Linie, eine Brücke, die den aktuell laufenden Prozess der Befreiung und Bewusstwerdung vieler Ahnenkräfte eine mächtige Energie geben wird. Von nun an wird das Erleben der Ahnen deutlich Fahrt aufnehmen und sich Brücken in verschiedenste Jenseitsreiche öffnen. Dies bedeutet wiederum auch für die Ahnen eine Zeit der Entscheidung, welchen Weg sie wählen wollen.

Die Mondfinsternis im Skorpion beendet ein bindendes Schicksal und macht uns – Lebende wie Verstorbene – frei für die Entscheidung, nein, fordert uns dazu geradezu auf! Mitten im Wonnemonat Mai, der Zeit der Lebenskraft, öffnet dieses Ereignis ein Tor zu den nichtphysisch Lebenden. Ein mächtiger Wandelzeitimpuls, der Diesseits und Jenseits näher bringen wird.


Rituale

1. Nutze diese magische Schwellenzeit, um Altes loszulassen und eine neue Entscheidung zu treffen.
Werde still und werde Dir bewusst, was in Dir verändert und Transformiert werden will. In diesem Bewusstsein entzünde am Abend des 15.Mai eine Kerze. Lasse sie die Nacht über in einem geschützten Gefäß brennen.

Verbinde Dich am Morgen des 16. Mai noch einmal mit Deinem Thema, lasse es los und blase die Kerze bewusst aus (frühestens um 5:45 Uhr).

2. Für alle, die initiiert sind: Öffnet für diese Nacht auf jeden Fall ein Ahnenportal!

3. Schaffe eine Brücke für die Ahnen. Verbinde Dich mit den Ahnenkräften. Spüre ihren Bindungen nach. Du musst nicht genau verbalisieren können, was sie bindet, Du brauchst aber ein deutliches Gefühl dazu. Stell Dir z.B. eine Fessel vor, oder eine Mauer…. In diesem Bewusstsein entzünde am Abend des 15.Mai eine Kerze. Lasse sie die Nacht über in einem geschützten Gefäß brennen.

Spüre am Morgen des 16. Mai noch einmal nach, welche Bindungen hier möglicherweise einen weiteren Weg der Ahnen verhindern (frühestens um 5:45 Uhr). Löse diese Bindungen, indem Du die Kerze bewusst ausbläst und visualisiere, wie sich die Mauer auflöst und wie die Fesseln abfallen.


Tore zur Ewigkeit: Intensivtraining geomantische Ahnenarbeit

Gaias Körper – Der Weg der Erdenhüter



Bild © Stefan Brönnle (Vorlagen: Leif Brönnle, fotolia)

Rote Mondfinsternis über Wasser. Davor Strichzeichung Skorpion Zu unseren Veranstaltungen

Weil Du unseren Podcast angehört, unsere Video angesehen, oder unseren Blogbeitrag gelesen hast: Wir bieten in diesem Blog kostenfrei pro Monat 10 bis 20 Beiträge zu den Themen Geomantie, Schamanismus, Radiästhesie, Wahrnehmung u.v.m. Vielleicht hast Du Lust, unsere Arbeit zu unterstützen, uns einen Kaffee zu spendieren, oder einfach „Danke" zu sagen. Über diesen Paypal-Link kannst Du uns einfach einen Betrag gewünschter Höhe zukommen lassen.

PayPal Button
Zu unseren Veranstaltungen

Weil Du unseren Podcast angehört, unsere Video angesehen, oder unseren Blogbeitrag gelesen hast: Wir bieten in diesem Blog kostenfrei pro Monat 10 bis 20 Beiträge zu den Themen Geomantie, Schamanismus, Radiästhesie, Wahrnehmung u.v.m. Vielleicht hast Du Lust, unsere Arbeit zu unterstützen, uns einen Kaffee zu spendieren, oder einfach „Danke" zu sagen. Über diesen Paypal-Link kannst Du uns einfach einen Betrag gewünschter Höhe zukommen lassen.

PayPal Button

Kommentare

Ihr Browser wird von dieser Seite leider nicht unterstützt.


Diese Website basiert auf modernen Webstandards, die alle gängigen Browser unterstützen. Ihr Browser scheint veraltet zu sein. Bitte machen Sie ein Update oder verwenden Sie einen der folgenden Browser:

Chrome Icon Firefox icon