Hintergrundbild für die ganze Seite
Inana Logo

INANA - Schule für Geomantie & Schamanismus

Der Name INANA hat zwei Herleitungen: Die eine ist die sumerische große Göttin INANNA, eine Göttin des Himmels, der Erde, der Sexualität und Liebe, die von ihrem Vater Enki, Logo Inanadie Macht des »Me« (= Mutterweisheit, Magie, Heilkraft, religiöse Inspiration) erhält. Entsprechungen der Inanna von Ihren Charaktereigenschaften und Attributen her sind die akkadische Ishtar, die hebräische Ashera oder die phönikische Astarte, die phrygische Nanna, ja sogar die christliche Anna. Die zweite Herleitung stammt aus der Ursprache Sanskrit: Jnana meint die spirituelle Erkenntnis, das Wissen, das zum Selbst führt. Wesentliche Fragen des Jnana-Yoga, des sogenannten »philosophische Yoga«, sind: Wer bin ich? Woher kommt die Welt? Was ist der Sinn des Lebens? Was ist Wirklichkeit? So meint INANA das kosmische Wesen ERDE selbst, das uns über die materielle Wirklichkeit zur Erkenntnis spiritueller Wahrheit führt, ein Wesen gleichermaßen von Körperlichkeit wie Geistigkeit durchdrungen, das in seiner Liebe die Aufgabe übernommen hat, im Zusammenwirken mit dem Menschen neue Wirklichkeit zu erschaffen. INANA drückt so die Verbundenheit mit Kosmos und Erde, mit Bewusstsein und Materie aus; ein Weg der liebenden Hingabe an die physische Welt, die Bewusstseinsschritte ungeheuren Ausmaßes ermöglicht.

Portrait von  Stefan Brönnle
Stefan Brönnle
- Studium des Landespflege (Landschaftsökologie) an der TU München- Ausbildung in Qi Gong, Taijiquan, Radiästhesie, Technical Remote Viewing (TRV), Focusing, sowie verschiedenen Wahrnehmungstechniken. - Mitbegründer von HAGIA CHORA - Schule für Geomantie und Inana - Schule für Geomantie, seit 1994 tätig als Ausbildungsleiter und Dozent - U.a. Lehrauftrag an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf - Leiter des Büros für geomantische Planung (Geomantische Haus- und Gartengestaltung; Geomantische Stadt- und Landschaftsplanung)
Portrait von  Sibylle Moana Krähenbühl
Sibylle Moana Krähenbühl
Sibylle Moana Krähenbühl, ist Schamanin, Geomantin und Coach. In der Jugend wurde sie von den Spirits und der Göttin der Erde gerufen, unterrichtet und in die schamanischen Gaben initiiert. In ihrer Arbeit folgt sie dem Ruf der Erde, die Menschen im Dies- und Jenseits an die Kraft ihrer großen Seele zu erinnern und die Zugänge zur GeistSeele der Erde mit ihren heiligen Orte und Landschaften und das Sternenbewusstsein zu erneuern. Viele Rituale und Bewusstseinswege, die sie unterrichtet, sind in den letzten 25 Jahren von der Erde geschenkt worden. Mitbegründerin von INANA – Schule für Geomantie und Schamanismus – seit 2006 bildet sie Menschen in Geomantie, Schamanismus, Clearings, Ritualarbeit, schamanischen Heiltechniken, Seelenrückholung und Ahnenarbeit aus. Autorin des Kompakt-Büchleins »Die rituelle Hausreinigung« (KOHA-Verlag). Coaching-Tätigkeit mit schamanischen Heilmethoden, systemischen Aufstellungen, Begleitung der Ahnen und Clearings in eigener Praxis. www.schamanismus-geomantie.de

Die beiden Hauptschwerpunkte unserer Schule – Schamanismus & Geomantie – sind kulturell tief in der Menschheit verankert. Geomantie: Stets war der Mensch darum bemüht, Orte zu finden, die eine bestimmte Eignung für diverse Nutzungen aufwiesen, stets war er auch darum bemüht, diese Eignungen zu optimieren. Auch wenn der Mensch vergessen zu haben scheint, dass der Ort dabei mehr ist als ein sachlich-funktionaler Nutzen, dass dieser Geist und Seele besitzt, so war die Kunst der Ortsinterpretation, wie sie ganz materiell in Geologie, Geografie, Landschaftsplanung und Städtebau heute angewandt wird, doch stets Geomantie: Die Kunst und Wissenschaft der Ortsinterpretation. So zeigt sich auch die Geomantie immer im Gewand der aktuellen Zeit und ihrem vorherrschenden Zeitgeist.

Schamanismus: Der Schamanismus stellt die erste spirituelle Hinwendung des Menschen an seine Existenz dar. Im Gegensatz zu Schriftreligionen gibt der Schamanismus dabei keine dogmatischen Wahrheiten vor, sondern zeigt Wege der eigenen Erfahrung auf. Alle Lehren des Schamanismus sind somit unmittelbar erlebbar und somit im inneren Sein überprüfbar. Dennoch stellt der Schamanismus keine reine Nachinnenwendung dar. Mit Hilfe der schamanischen Techniken lassen sich andere Welten bereisen, kann man mit anderen Wesen kommunizieren und dadurch auch in unserer ganz physischen Existenz positive Veränderungen erzielen. Geomantie und Schamanismus bilden somit ein harmonisches Gefüge, durch das der Mensch wieder in eine erlebbare Herzensverbindung mit sich selbst, zur Natur und letztlich zu Gaia selbst gebracht wird. Im Schulungskonzept von INANA sind daher beide Wege miteinander verwoben: Der geomantische Weg nutzt schamanische Techniken wie z.B. die Tranceerfahrung des Ortes, der schamanische Weg greift auf die Kraft besonderer Orte und die an ihm lebenden Spirits zurück. Beide Wege können sowohl modular als auch als vollständige Ausbildungen ergänzend genutzt werden. Gemeinsam führen sie Dich in ein tiefes Verständnis und Erleben von Erde und Mensch.

Portrait von  Dr. Hubert Reindl
Dr. Hubert Reindl
Dr. Hubert Reindl,Organisationspsychologe und Betriebswirt, systemische und geomantischeAusbildungen zum Natur- und Circle of Soul Coach und zum Coach für LösungsorientierteKurzzeitberatung & Krisenintervention. Dozent in der Coaching-Ausbildung bei INANA – Schule für Geomantie & Schamanismus.Seit 2016 Lehrbeauftragter für Transformationsmanagement und Führungspsychologie.
Portrait von  Philip Kunisch
Philip Kunisch
Philip ist studierter Lebensmitteltechnologe sowie Ernährungs- und Gesundheitsberater. Seit seinem 18. Lebensjahr beschäftigt er sich intensiv mit den Themen Meditation & Spiritualität sowie mit alternativen Heilmethoden, insbesondere den Wildkräutern Durch den Abschluss dreier heilerischer Ausbildungen (Hairzbalance bei Reinhold Kopp-2019 & Meister geistig-energetischer Heilströme bei Andrea Deyhle-Grell-2020&2021) konnte Philip sein spirituelles und heilerisches Wissen intensivieren und vertiefen.. Seit 2016 gibt Philip Wildkräuterführungen und Kurse in Fermentation. Seine Intention ist es, den Mensch über die Rückverbindung zur Natur und über die Aufklärung der Naturgesetze wieder zu sich zu führen, um damit den Boden für ein Leben in Frieden, Fülle und Harmonie zu ebnen.
Portrait von  Marko Pogačnik
Marko Pogačnik
Künstler, Geomant und Buchautor aus Slowenien. Anlässlich seiner 50-Jährigen Tätigkeit in Kunst und Erdheilung wurde ihm 2012 seitens der Generalsekretärin der UNESCO der Titel „Artist for Peace“ verliehen.
Portrait von  Johanna Markl
Johanna Markl
Heilpraktikerin gründete das Institut für Geomantie, das Frauen in Geomantie und Radiästhesie ausbildet. Ausgebildet in chinesischer Heilkunst, Pflanzen-, Steinheilkunde, Geburtsvorbereitung, Yoga, Gartenbau, Blütentherapie, Astrologie, klassischer Homöopathie, Sozialpädagogik, jahrelange Studien und Praxiserfahrung zu europäischer Geomantie, Feng Shui, national- sozialistischer Missbrauch von Geomantie und Magie, Kunst- und Baugeschichte, Symbolik, Brauchtum, Mythologie, Völkerkunde, Astronomie. Trägerin des Zwiller-Preises 2013 der Gesellschaft für Radiästhesie und Geomantie Region Basel.
www.geomantie-online.de

Ihr Browser wird von dieser Seite leider nicht unterstützt.


Diese Website basiert auf modernen Webstandards, die alle gängigen Browser unterstützen. Ihr Browser scheint veraltet zu sein. Bitte machen Sie ein Update oder verwenden Sie einen der folgenden Browser:

Chrome Icon Firefox icon