Hintergrundbild für die ganze Seite

Wandelzeit – Der Große Umbruch

11. Juni 2022 | Von: Stefan Brönnle | Kategorien: Astronomie, Zeitqualität, Astrologie, Wandelzeit | 0 Kommentare

Zeichen für Mondknoten, Uranus und Mars vor Explosion

The Great ResetDer Große Umbruch – nannte Klaus Schwab vom WEF sein Buch, das die Krise der letzten beiden Jahre begleitete. Vieles darin Visionierte wurde in die Wege geleitet. Ende Juli/Anfang August nun haben wir in der Tat einen Großen Umbruch vor uns, der aber – hoffentlich – völlig anders vonstattengehen wird, als in der Polit- und Finanzelite erhofft.

Seit Januar 2022 ist der nördliche Mondknoten in den Stier gewandert. Damit richtet sich unsere kollektive Lernerfahrung aus auf eine neue Art den Körper und die Materie wahrzunehmen. Zwischen dem 31. Juli und 2 August 2022 kommt es zu einer buchstäblich explosiven Konjunktion, die sich mundan – also auf die ganze Welt bezogen – auswirken wird: In diesen 3 Tagen kommt es zu einer Konjunktion des nördlichen Mondknotens mit Uranus und Mars, die letztlich wirklich zu einem Umbruch führen wird.


Mars Konjunktion Uranus

Die Konjunktion von Mars und Uranus wird am 2. August gradgenau sein. Für sich genommen eine explosive Mischung, denn Mars kann man natürlich mit dem Krieg und Uranus mit einem plötzlichen, explosiven Ereignis in Beziehung bringen. Allerdings sprechen meine Wahrnehmungen dazu eine völlig andere Sprache. Mars bedeutet nicht nur „Krieg“, der Gott Mars war – bevor er zum Kriegsgott wurde, in friedlicheren römischen Zeiten, Gott des Gartenbaus. Mars hat zweifelsohne eine hohe Energie, die ein Ereignis dynamisiert und die Menschen dazu bringt „es nun anzupacken“. Ende Juli nun nähert sich Mars Uranus und dem nördlichen Mondknoten an, um eben am 2. August gradgenau mit Uranus in Konjunktion zu gehen. Uranus ist der Rebell, der sich gegen bestehende Strukturen auflehnt, der zu plötzlichen Ereignissen führt. Auch nennt man Uranus „die spirituelle Sonne“, er hat also auch mit plötzlichen Erkenntnissen zu tun. Wie der Zufall es so will (sollte es denn jemals so etwas gegeben haben), steht Mars am gleichen Ort, an dem er am 23.Mai 1949 stand, als Konrad Adenauer die Bundesrepublik Deutschland ausrief. Es ist daher davon auszugehen, dass das mit Uranus verbundene auftretende Ereignis letztlich an den Grundfesten des Staates rütteln wird.


Mars Konjunktion Nördlicher Mondknoten

Nur wenige Stunden zuvor, am 1. August 2022, wird eben jener dynamisierende Mars gradgenau mit dem nördlichen Mondknoten in Konjunktion treten. Die kollektive Lernerfahrung (Mondknoten in Stier), die wie oben beschrieben darauf ausgerichtet ist, Körper und Materie neu wahrzunehmen, sowie vor allem ein neues Wertesystem zu errichten, wird durch Mars angeheizt werden. JETZT heißt es, dies umzusetzen und sich dem Leben in seiner spirituellen Tiefe zuzuwenden.


Uranus Konjunktion Nördlicher Mondknoten


Am 31. Juli 2022 eröffnet der Veränderer Uranus diese Umbruchphase, wenn er gradgenau mit dem nördlichen Mondknoten wird. Mars, Uranus und der Nördliche Mondknoten stehen also zwischen dem 31.7. und dem 2.8. gemeinsam in Konjunktion im Stier UND im 2. Haus. Das Ereignis betrifft damit die Themen Besitz, Sicherheit und Körperlichkeit. Das 2. Haus ist sozusagen das Haus des Stieres. Somit ist davon auszugehen, dass äußerlich ein rasanter Umbruch erfolgen wird, der unser kollektives Wertesystem verändern wird. Innerlich, spirituell, ist dies verbunden mit einem starken Bewusstseinsschub, der Gaia (Stier – Element Erde), die „Urkuh“, wieder ins Zentrum unserer Betrachtungen rücken wird. Die mächtige Dreierkonjunktion wird ihre Kraft bis in die Materie hinein zum Ausdruck bringen.


Saturn

Begleitet wird dieses Ereignis von einem rückläufigen Saturn, der zur Konjunktion im Quadrat steht. Das Quadrat steht für Widerstände, die diesem erneuernden Ereignis von den bewahrenden Kräften des Saturn entgegengebracht werden wird. Wir können Saturn hier getrost mit allen reglementierenden Maßnahmen assoziieren, die uns seit zwei Jahren entgegengeworfen werden. Doch seit dem 4. Juni (und noch bis zum 23. Oktober) ist Saturn rückläufig. Damit ist seine Position deutlich geschwächt. Wir können damit rechnen, dass die Politik „Gegenmaßnahmen“ gegen die Veränderungen auffahren wird. Doch bei einem rückläufigen Saturn wird auch Vergangenes wieder zur Sprache gebracht und neu bewertet. Es offenbaren sich dadurch dem Kollektiv völlig neue Einsichten.

Wir können die Mars-Uranus-Mondknoten-Konjunktion getrost als DAS umbrechende astronomisch-astrologische Ereignis des Jahres 2022 sehen!

Bild © Stefan Brönnle (Vorlage: Jurik Peter/Shutterstock)


Zeichen für Mondknoten, Uranus und Mars vor Explosion Zu unseren Veranstaltungen

Weil Du unseren Podcast angehört, unsere Video angesehen, oder unseren Blogbeitrag gelesen hast: Wir bieten in diesem Blog kostenfrei pro Monat 10 bis 20 Beiträge zu den Themen Geomantie, Schamanismus, Radiästhesie, Wahrnehmung u.v.m. Vielleicht hast Du Lust, unsere Arbeit zu unterstützen, uns einen Kaffee zu spendieren, oder einfach „Danke" zu sagen. Über diesen Paypal-Link kannst Du uns einfach einen Betrag gewünschter Höhe zukommen lassen.

PayPal Button
Zu unseren Veranstaltungen

Weil Du unseren Podcast angehört, unsere Video angesehen, oder unseren Blogbeitrag gelesen hast: Wir bieten in diesem Blog kostenfrei pro Monat 10 bis 20 Beiträge zu den Themen Geomantie, Schamanismus, Radiästhesie, Wahrnehmung u.v.m. Vielleicht hast Du Lust, unsere Arbeit zu unterstützen, uns einen Kaffee zu spendieren, oder einfach „Danke" zu sagen. Über diesen Paypal-Link kannst Du uns einfach einen Betrag gewünschter Höhe zukommen lassen.

PayPal Button

Kommentare

Ihr Browser wird von dieser Seite leider nicht unterstützt.


Diese Website basiert auf modernen Webstandards, die alle gängigen Browser unterstützen. Ihr Browser scheint veraltet zu sein. Bitte machen Sie ein Update oder verwenden Sie einen der folgenden Browser:

Chrome Icon Firefox icon