Hintergrundbild für die ganze Seite

Die Taube als Friedenssymbol

06. März 2022 | Von: Stefan Brönnle | Kategorien: Symbole | 0 Kommentare

Hände mit fliegender weißer Taube

Wenn die Taube als Friedenssymbol besprochen wird, wird meist die Legende um Noah angegeben (siehe unten), dabei ist die Taube auch schon in vorhebräischer Zeit mit der Liebe und dem Frieden verbunden gewesen und diese Symbolik daher rund 6000 Jahre alt:

Maria mit Taube im Schoß

Im alten Sumer war die Taube das Begleittier der großen Götiin Inanna (Ishtar) und galt somit als eines ihrer Attribute. Sie symbolisierte den sexuellen Aspekt der Göttin und wurde jahu, „erhabene Taube“ genannt. Letztlich symbolisierte die Taube damit die Vulva der Großen Göttin selbst, die alles gebiert. Bis heute lässt man z.B. zu Hochzeiten weiße Tauben als Fruchtbarkeitssymbol in den Himmel steigen. In der St. Wolfgangskirche in St. Wolfgang/Berg steigt die Taube aus dem Schoß Mariens auf, eine Verchristlichung der uralten Symbolik. Auch die römische Liebesgöttin Venus nutzte die Taube als Attribut. Die Verbindung von Liebesgöttinnen und Taubensymbolik ist in der altorientalischen Bildkunst breit belegt.

Die bereits patriarchalen semitischen Stämme übernahmen im Wesentlichen die Schöpfungssymbolik der Taube. Die Taube wurde hier eines der wichtigsten Opfertiere. Auch war es auch eine alte Seefahrertradition, Tauben aufsteigen zu lassen, wenn man sich auf dem Meer verirrt hatte. Man nahm sie als Kompass und folgte ihrem Flug zur nächsten Küste. Genau diese Tradition griff Noah in der Sintflutlegende (1.Mose 6-8) auf: Er lässt Tauben aufsteigen, um nach trockenem Land zu suchen. Als eine Taube mit einem Olivenzweig wiederkehrt, kennt er nicht nur die Richtung, in die er steuern muss, die Taube wird gleichsam als eine Friedensbotschaft des zürnenden Gottes verstanden.

In den 4 Evangelien wird die Taube zum Symbol der Schöpferkraft des patriarchalen Gottes, dem Heiligen Geist. „Und der Heilige Geist fuhr hernieder auf ihn in leiblicher Gestalt wie eine Taube“ (Lukas 3,22). Die göttliche Kraft, die einst in der sexuellen Kraft der Göttin und ihrer Schöpferkraft lag, wurde hier zur metaphysischen Kraft des patriarchalen Gottes.

Pablo Picasso lithografierte zum Weltfriedenskongress 1949 nach den schrecklichen Erfahrungen des 2. Weltkriegs eine Taube. Seine am Abend des Kongressbeginnes geborene Tochter nannte er Paloma (spanisch Taube). So hielt das uralte Schöpfungs-, Liebes- und Friedenssymbol Einzug in die Friedensbewegung.



Bild Tauben/Hände © infong/shutterstock
Maria/Taube © Stefan Brönnle

Hände mit fliegender weißer Taube

Weil Du unseren Podcast angehört, unsere Video angesehen, oder unseren Blogbeitrag gelesen hast: Wir bieten in diesem Blog kostenfrei pro Monat 10 bis 20 Beiträge zu den Themen Geomantie, Schamanismus, Radiästhesie, Wahrnehmung u.v.m. Vielleicht hast Du Lust, unsere Arbeit zu unterstützen, uns einen Kaffee zu spendieren, oder einfach „Danke" zu sagen. Über diesen Paypal-Link kannst Du uns einfach einen Betrag gewünschter Höhe zukommen lassen.

PayPal Button

Weil Du unseren Podcast angehört, unsere Video angesehen, oder unseren Blogbeitrag gelesen hast: Wir bieten in diesem Blog kostenfrei pro Monat 10 bis 20 Beiträge zu den Themen Geomantie, Schamanismus, Radiästhesie, Wahrnehmung u.v.m. Vielleicht hast Du Lust, unsere Arbeit zu unterstützen, uns einen Kaffee zu spendieren, oder einfach „Danke" zu sagen. Über diesen Paypal-Link kannst Du uns einfach einen Betrag gewünschter Höhe zukommen lassen.

PayPal Button

Kommentare

Ihr Browser wird von dieser Seite leider nicht unterstützt.


Diese Website basiert auf modernen Webstandards, die alle gängigen Browser unterstützen. Ihr Browser scheint veraltet zu sein. Bitte machen Sie ein Update oder verwenden Sie einen der folgenden Browser:

Chrome Icon Firefox icon