Hintergrundbild für die ganze Seite

Wandelzeit: Warum gerade jetzt die geomantische Arbeit so wichtig ist

08. Mai 2021 | Von: Stefan Brönnle | Kategorien: Geomantie, Erdenhüter, Rituale, Schamanismus, Natur, Erdheilung, Wandelzeit, Gaia | 1 Kommentare

Sonne geht über Erdkugel auf und lässt sie erstrahlen

Inzwischen müsste es eigentlich jeder mitbekommen haben: Wir leben in einer Umbruchs-, einer Schwellenzweit. Wer immer noch glaubt, in absehbarer Zukunft würde es weitergehen wie vor dem Jahr 2020, ist - denke ich - in einer Traumblase gefangen. Die Politiker gehen nahtlos argumentativ in den Klima-Lockdown über, sie folgen großenteils den Vorgaben des Great Reset des WEF-Direktors Klaus Schwab. Allein der massive Eingriff in die Grundrechte, wird so oder so unser Leben verändern.

Natürlich könnte man jetzt eine gar düstere Zukunft malen. Dabei sollte man aber immer auch mitsehen, dass das Pendel in die entgegengesetzte Richtung ausschlagen kann. Aber auch dies würde unser Leben verändern und das politische System auf den Kopf stellen. Eine Ent-Täuschung dem politischen System gegenüber (die ebenfalls gerade in breiter Masse stattfindet), wird neue Utopien, neue Visionen kreieren... Doch unser Thema ist nicht die Politik, unser Thema ist die Geomantie!

Die gesellschaftliche Situation stellt einen Spiegel dar, wie ich ihn hier bereits in verschiedenen Artikeln beleuchtet habe. Insofern geschieht eben auf geomantischer Ebene so Tiefgreifendes, dass auch hier vieles nicht mehr so sein wird wie zuvor. Ich bin meinen Wahrnehmungen gegenüber stets sehr kritisch und ich würde dies als überzogen und utopisch abtun, hätte nicht alles spürbar bereits 2 Jahre B.C. (before Corona) begonnen. Wir haben hier dazu unzählige Artikel und Podcasts verfasst, darum möchte ich es nur in aller kürze zusammenfassen. Ihr könnt alles unter dem Tag "Wandelzeit" in unserem Blog nachlesen.

  • Im Laufe des Jahres 2018 erhielt ich von meinen Spirits den Auftrag "Gaiaportale" zu öffnen und Menschen - auch unausgebildete - darin zu initiieren. Der Auftrag schien von großer Dringlichkeit, ohne, dass ich wusste, wohin die Reise gehen würde. Wie sich inzwischen herausgestellt hat, stellen die Gaiaportale Zugänge zum Erdbewusstsein dar, dass sich aus ihnen verstärkt über die Landschaft ergießt.

  • Im Jahr 2019 kam ich mit meiner Partnerin Sibylle Krähenbühl dann in Kontakt zu den Drachenhäusern auf der griechischen Insel Euböa und die Orte zeigten sich mir als Kristallisationspunkte der Schöpfungskraft. Von da an wurde das Thema der Drachen als animistische Manifestation von Lebenskraft und Erdbewusstsein immer akuter.

  • Im März 2020 begann ich zu ahnen, dass die aufbrechende Krise die Schwellenzeit, auf die wir hingeführt wurden, darstellte. Die deutliche Botschaft lautete: "Der Point of No-Return ist bereits überschritten!" Ereignisse waren ins Rollen gekommen, die so oder so nicht mehr aufhaltbar waren.

  • Seitdem erleben wir einerseits politische Maßnahmen, die sich in ihrer Symbolik stark der Lebenskraft entgegenzustemmen scheinen: Die Atmung wird behindert, Sozialkontakte minimiert, Singen und Tanzen als Ausdruck der Lebensfreude verboten, auf die Impfungen reagieren insbesondere Frauen (also die weibliche Seite) mit verstärkten Menstruationsblutungen und Krämpfen, Kinder werden isoliert und ihr normaler kindlicher Spieltrieb weitestgehend unterbunden, usf. Nocheinmal: Mir geht es um die symbolische Ebene dessen, was gerade geschieht, nicht um eine kausale und darum auch nicht um eine Schuldzuweisen. Ein Bill Gates versucht in Experimenten die Erde zu verdunkeln und damit die Materie symbolisch von der Sonne als Bewusstseinssymbol zu trennen, während ein Elon Musk mit Experimenten zu Chip-Implantaten im Gehirn den Transhumanismus, also die Verbindung von Mensch und Maschine, vorantreibt.

  • Gleichzeitig aber öffnen sich vermehrt auf natürliche Weise Gaiaportale, oder werden von Gruppen initiiert. Schamanische Reisegruppen erleben, wie sich tiefsitzende Blockaden in der Erde lösen und sich die Drachenkräfte befreien. Insbesondere die Gaiaportale dienen hier auch als Portale der Drachen und des sogenannten Seelenwassers, das sich die Landschaft wieder aneignet. Einher geht dies mit verstärkter Vulkan- und Erdbebenaktivität.

Wir haben also zwei scheinbar entgegengesetze Bewegungen: Der Versuch, die Lebenskraft unter Kontrolle zu behalten auf der einen und die Befreiung eben jener Lebens- und weiblichen Erdbewusstseinskräfte auf der anderen Seite. Dies ist das Spannungsfeld der aktuellen Zeit. Die Wandelzeit geht also deutlich tiefer als die Änderung menschlicher, politischer Systeme. Sie betrifft das Verhältnis Mensch-Erde an sich.

Und genau hier erhält die Geomantie ihren Auftrag. Wenn ich Geomantie in einem Satz beschreiben sollte, dann wäre es vermutlich die Lehre des energetisch-seelisch-geistigen Gesamtgefüges der Erde. Wann sonst sollte sich die Geomantie zur Unterstützung gerufen fühlen als jetzt?

2019 wandte sich mein Blick bereits von der geomantischen Hausberatung auf die Landschaft, auf "Gaias Körper", um die Erde als Ganzes im Fokus zu haben. Seit 2020 - also mitten im Jahr des "Hohen C" - betreue ich die Ausbildungsgruppe der "Erdenhüter". Unter großem organisatorischen Aufwand, da auch hier das Reglement der Verordnungen immer wieder als Störung den Ausbildungsablauf unterbricht, versuche ich Schritt für Schritt die TeilnehmerInnen mit wesentlichen Phänomenen und Techniken, aber eben auch der Erde als Wesen vertraut zu machen. Wer sich hier gerufen fühlte, muss sich bewusst machen, dass es nicht einfach eine Berufsausbildung ist, die da abgespult wird, sondern das Ringen darum, Gaia Helfer an die Seite zu stellen, die bereit sind, in diesem Wandelprozess mitzuwirken. Während ich in früheren Ausbildungen zur Geduld mahnte, das erworbene Wissen einzusetzen, kann ich hier nur dazu aufrufen, davon einzusetzen, wozu die TeilnehmerInnen innerlich gerufen werden!

Das gleiche gilt für die Initiationsgruppen "Portale zu Gaia": JETZT ist die Zeit, die erworbene Fähigkeit einzusetzen! JETZT erfolgt der Ruf! Man sollte jetzt nicht zögern, die erhaltenen Fähigkeiten einzusetzen. Wir alle, die wir uns mit den Kräften der Erde beschäftigen, sind aktuell mehr denn je dazu aufgerufen, die Lebenskräfte Gaias zu unterstützen, die Verbindungen Gaias zu ihren Sternengeschwistern zu stärken, die weibliche Kraft in die Landschaft zu tragen und Orte in Disharmonie zu heilen. Besondere Aufmerksamkeit bedürfen dabei Orte, an denen die Lebenskraft unterdrückt wird, an denen das freie Wirken der Naturwesen unterbunden ist, oder vitalenergetische Systeme gestört wurden. Jetzt dem Ruf zu folgen, ist für mich eine Frage des Respektes der Natur und Gaia gegenüber. Deshalb kann ich nur dazu aufrufen: Nein! Bleibt NICHT zu Hause! Verbringt nicht in dieser Wandelzeit die geschenkte oder erzwungene Zeit mit dem Computer, dem Smartphone oder dem Fernseher! Geht hinaus in die Natur und macht Euch mit ihr vertraut! Verbindet Euch mit Gaia und folgt Euren inneren Impulsen! Jetzt die Füße hochzulegen, wäre der falscheste Zeitpunkt!

Die Erde ruft nach dem Menschen. Egal, ob Dein Weg rituell-schamanisch oder geomantisch orientiert ist, bleibe in Kontakt zu Deinen Spirits, gib Dein erworbenes Wissen an andere weiter und mach Dich auf die Suche nach weitergehendem, vertiefenden Wissen. Bilde Netzwerke. Arbeite für und mit der Erde. Der Point of No-Return ist überschritten, ein Weg zurück ist nicht möglich, aber ein Weg in eine erdverbundene Kultur hinein eröffnet sich gerade. Lass die Drachenkräfte in Dir spürbar werden und verbinde Dich über Meditationen und rituelle Arbeit mit der Seele und dem Bewusstsein der Erde.

All jene, die bei uns gerade in einer der Ausbildungs- und Trainigsgruppen (egal ob schamanisch oder geomantisch) sind, fordere ich auf: Erinnere Dich an Deine Motivation. Warum wolltest Du diesen Weg gehen? Was hat Dich gerufen? Die Zeit, es zu leben, ist JETZT!

Der Weg, den Du gehst, muss nicht der unsrige sein. Es gibt hunderte Wege sich über Kunst, Kreativität, Psychotherapie, Ökologie u.v.m. mit den Kräften der Natur zu verbinden und sie zu unterstützen. Du musst nicht unseren Weg gehen, gehe Deinen, doch gehe ihn JETZT!

Jede Steinsetzung, jedes Ritual, jede innere Reise, jedes kreative Kunstprojekt, unterstützt jetzt die Verbreitung der Lebenskräfte, die wir alle (alle Wesen auf der Erde) so dringend benötigen. Folge JETZT Deinem Herzen!



Bild © Triff/shutterstock


Sonne geht über Erdkugel auf und lässt sie erstrahlen

Weil Du unseren Podcast angehört, unsere Video angesehen, oder unseren Blogbeitrag gelesen hast: Wir bieten in diesem Blog kostenfrei pro Monat 10 bis 20 Beiträge zu den Themen Geomantie, Schamanismus, Radiästhesie, Wahrnehmung u.v.m. Vielleicht hast Du Lust, unsere Arbeit zu unterstützen, uns einen Kaffee zu spendieren, oder einfach „Danke" zu sagen. Über diesen Paypal-Link kannst Du uns einfach einen Betrag gewünschter Höhe zukommen lassen.

PayPal Button

Weil Du unseren Podcast angehört, unsere Video angesehen, oder unseren Blogbeitrag gelesen hast: Wir bieten in diesem Blog kostenfrei pro Monat 10 bis 20 Beiträge zu den Themen Geomantie, Schamanismus, Radiästhesie, Wahrnehmung u.v.m. Vielleicht hast Du Lust, unsere Arbeit zu unterstützen, uns einen Kaffee zu spendieren, oder einfach „Danke" zu sagen. Über diesen Paypal-Link kannst Du uns einfach einen Betrag gewünschter Höhe zukommen lassen.

PayPal Button

Kommentare

Ihr Browser wird von dieser Seite leider nicht unterstützt.


Diese Website basiert auf modernen Webstandards, die alle gängigen Browser unterstützen. Ihr Browser scheint veraltet zu sein. Bitte machen Sie ein Update oder verwenden Sie einen der folgenden Browser:

Chrome Icon Firefox icon