Das Jahr 2021


Astrologischer Zodiak mit Zahl "2021" und BuchNach dem unglaublichen Wandlungsjahr 2020, das uns wahrhaftig auf uns selbst zurückgeworfen hat, erwarten wir sehnsüchtig Veränderungen - und die werden 2021 kommen...

Dies ist keine reine astrologische Jahresvorschau, nichtsdestotrotz haben in den verschiedenen Analogiesystemen die Planetenkräfte natürlich eine besondere Stellung. Das Jahr 2020 wurde vor allem von der Saturn-Pluto-Konstellation dominiert. Sie wurde begleitet von den Konstellationen Jupiter-Saturn und Jupiter-Pluto, Verbindungen, die unsere alten Sicherheiten ins Wanken brachten und die staatliche Kontrolle unterstützten. Was kommt 2021 also auf uns zu?

 

1. Die Wassermann-Epoche

Vielfach (sogar von Astrologen) falsch ausgedrückt, befinden wir und NICHT im Wassermannzeitalter! Dazu wird es vermutlich noch einen separaten Post geben. Jedoch kam es zur Wintersonnwende 2020 zur sogenannten "Großen Konjunktion" von Jupiter und Saturn im Wassermann (siehe unseren Beitrag "Die Große Konjunktion zur Wintersonnwende"). Diese Konjunktion leitete sozusagen eine Art Luft-Epoche ein. Der Wassermann, der mit alten Verhaltensmustern bricht, wird von seiner Qualität her bestimmend sein für die nächsten 20 Jahre. Darum wird sich auch die Wahrnehmung der Menschen in den nächsten 20 Jahren grundlegend ändern, verschiedenste Denkansätze werden mit einander verknüpft werden und so mit alten Ordnungsmustern brechen. Dies geschieht natürlich nicht über Nacht. 2021 steckt diese neue Epoche sozusagen noch in den Kinderschuhen und doch wird ein Grundthema vorgegeben.


2. Jupiter

Ende Januar hat sich nun Jupiter aus seiner engen Verbindung zu Saturn gelöst und schreitet daher ungleich freier durch den Wassermann. Jupiter ist der "Königs-" oder "Glücksplanet". Er wird die ohnehin nach geistiger Freiheit strebende Kraft des Wassermanns weiter befeuern. (Lediglich zwischen dem 13.5. und dem 27.7. wird Jupiter zurück in die Fische wandern, um danach seinen Weg im Wassermann fortzusetzen)- Allein dies verheißt zum Frühjahr und Sommer hin eine starke geistige Öffnung.


3. Uranus-Saturn-Quadrat

Eine spannungsgeladene Beziehung wird das Jahr 2021 begleiten: Uranus im Stier und Saturn im Wassermann (der Analogie nach also geradezu gegenpolar, denn Uranus ist der Regent des Wassermanns und Saturn ist mit seiner Erdigkeit und Stabilität alles andere als wassermanntauglich) stehen zu einander im Quadrat! Ab dem 17. Februar kommt es zu diesem ersten von insgesamt drei Quadraten zwischen den beiden Kontrahenten im Jahr 2021. Der nach Beständigkeit strebende Saturn und der zu Befreiung und Revolution tendierende Uranus veranstalten ein Tauziehen. Während noch 2020 die Regierungsmaßnahmen überwiegend geduldig hingenommen wurden, ist damit 2021 Schluss! Plötzliche Rücktritte sind ebenso wahrscheinlich wie ein Erstarken der Protestbewegung. Die Konstellation wird zwischen 7 und 13 Grad in fixen Zeichen auftreten. Diese stehen für Beharrlichkeit und festen Willen, weshalb das Tauziehen verbissen vor sich gehen dürfte, grundsätzlich dann aber sehr tiefgreifende Veränderungen bringen wird.


4. Das Planetenjahr

Nach der sogenannten chaldäischen Reihe kann man jedes Jahr einem der klassischen Planeten zuordnen. Während 2020 ein Mondjahr war, ist 2021 geprägt von Saturn. Und damit rückt Saturn erneut in den Mittelpunkt! Etwas sehr grundlegendes wird sich langandauernd verändern. Schritt für Schritt wird sich diese Veränderung 2021 manifestieren. Startpunkt für das Jahr nach der chaldäischen Reihe ist die Frühjahrs-Tag-und-Nacht-Gleiche.


5. Numerologie

Die Quersumme des Jahres 2+0+2+1 ist 5. Damit ist die 5 beherrschend für das betrachtete Jahr. Die 5 ist eine magische Zahl. Sie ist die Abstraktion des Pentagramms und kontrolliert die 4 (Elemente). Sie ist darüber hinaus mit Schlagwörtern belegt wie "leidenschaftlich", "veränderungswillig", "impulsiv", "unabhängig". Auch Numerologisch strebt das Jahr 2021 nach größerer Freiheit, die mit Leidenschaft zurückverlangt wird. An Magie grenzende (jetzt vielleicht kaum vorstellbare) Veränderungen sind in diesem Jahr möglich.


6. Tarot

Der 5 wird im Tarot der "Hohepriester" (Große Arkane V) zugeordnet. Im Crowley-Tarot ist die Karte mit dem Sternzeichen Stier verbunden, der uns ja oben schon symbolisch begegnet ist. Der Hohepriester (Hierophant) ist der spirituelle Lehrer und Meister und als innerer Führer für starke Transformationsprozesse verantwortlich.


7. Wandelzeit

All dies deutet darauf hin, dass die Veränderungen, die 2020 begannen, nicht einfach zu alten Mustern zurückkippen, sondern im Gegenteil eine noch stärkere Transformation erfahren werden. Die politische Landschaft wird sich - gerade im Hinblick auf die Bundestagswahl im Herbst - wohl komplett wandeln. Die Gaia-Portale werden von Tag zu Tag aktiver und die Drachenkraft befreit sich. Dies bringt ein gehöriges Chaosmoment mit sich, das den, der es zulässt, im innersten verwandeln wird. Die Freiheit, nach der gestrebt wird, wird nicht beim Menschen haltmachen, sondern die Erde selbst betreffen!

 

 

 

Auch für uns ist wieder mit den aktuellen Coronaverordnungen ein Berufsverbot mit offenem Ende verhängt worden. Wir versorgen Dich gerade deshalb mit spirituellen Beiträgen!

Weil Du unseren Podcast angehört, unsere Video angesehen, oder unseren Blogbeitrag gelesen hast:
Wir bieten in diesem Blog kostenfrei pro Monat 10 bis 20 Beiträge zu den Themen Geomantie, Schamanismus, Radiästhesie, Wahrnehmung u.v.m.
Vielleicht hast Du Lust, unsere Arbeit zu unterstützen, uns einen Kaffee zu spendieren, oder einfach „Danke" zu sagen. Über diesen Paypal-Link kannst Du uns einfach einen Betrag gewünschter Höhe zukommen lassen. 

Paypal Spende-Button





Bild © Chinnapong/Shutterstock (verändert)

 


Kommentare (2)

  1. artus:
    07.02.2021 12:38

    guten tag,

    ich möchte mich sehr kurz halten und nur hinweisen, dass einige oder die mehrheit mit dem symbohl auf der maske (in ihrer gruppe auf telegram) so nichts anfangen können. bitte erklären sie dazu mittels hinweis oder link die symbolik und wirkung. danke
    gruss artus lehmann

  2. Stefan Brönnle:
    10.02.2021 10:52

    mir ist bewusst, dass das aktuell intellektuell nicht zu verstehen ist. Da das Ritual noch aktiv ist, wird DERZEIT aber keine intellektuelle Erklärung dafür abgegeben.

  1. 1

Kommentieren





Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen: