Wandelzeit: Die Große Konjunktion zur Wintersonnwende


Jupiter und SaturnNach dem Kometen Neowise  als Ankündigung einer "neuen weiblichen Weisheit" endet das Schwellenjahr 2020 mit einem weiteren astronomischen Großereignis: Der Großen Konjunktion!

Am 21. Dezember, also genau zur Wintersonnwende (!), treffen sich Jupiter und Saturn am Firmament. Um 19:21 Uhr MEZ werden lediglich sechs Bogenminuten Abstand zwischen beiden bestehen - etwa soviel wie eine 1-Cent-Münze aus 10 Metern Entfernung optisch ausmacht. Etwa alle 20 Jahre kommt es zu einer solchen sogenannten Großen Konjunktion (die letzte war also im Jahr 2000). Diese Konjunktion wird - sowohl astronomisch als auch astrologisch - im Sternzeichen Wassermann stattfinden.

Der Gesamtzyklus der Periode einer Großen Konjunktion beträgt rund 200 Jahre. Während einer solchen Periode treffen sich Saturn (Umlaufzeit rund 30 Jahre) und Jupiter (Umlaufzeit rund 12 Jahre) ca. zehnmal in Zeichen des überwiegend (aber nicht ausschließlich) gleichen Elements (also über 200 Jahre im Element Wasser, 200 Jahre im Element Feuer, 200 Jahre im Element Erde und 200 Jahre im Element Luft). Von 1802 bis 1980 fanden die Konjunktionen überwiegend in Erdzeichen statt, seit 1980 nun bevorzugt in Luftzeichen. So gesehen befinden wir uns seit 1980 in einer "Luft-Ära". Ab hier begann z.B. der Aufstieg der Computer- und Mobilfunktechnologien, sowie des Internets. Bis ins Jahr 2159 hält der gegenwärtige Luft-Zyklus noch an und es kommt zu insgesamt 9 Konjunktionen. Wir befinden uns gegenwärtig im 2. Unterzyklus, der nun zur Wintersonnwende in den 3. Unterzyklus (3. Stufe) wechseln wird. Nach einer Konjunktion im Stier (2000), werden von nun an alle Konjunktionen bis 2159 in Luftzeichen stattfinden.

Was bedeutet dieses Schwellenereignis für die aktuelle Wandelzeit?

Die Wintersonnwende

Zur Wintersonnwende ist die Sonne geozentrisch betrachtet auf ihrem Tiefpunkt angelangt. Mit ihr wird das Licht wieder stärker werden. Die Saat ist gesät und beginnt (auch wenn klimatisch der Winter jetzt erst richtig beginnt) mit einer Ruhephase bereits ihre Kraft für das Aufbrechen im Frühjahr zu sammeln. (Zur Bedeutung der Wintersonnwende siehe auch hier). Die Wintersonnwende ist schon an sich ein sehr mächtiges Schwellenereignis, zu der sich die Große Konjunktion hinzugesellen wird.


Große Konjunktion

Die Bedeutsamkeit der Großen Konjunktionen ergibt sich zum einen daraus, dass die Umlaufzeiten von Saturn und Jupiter sozusagen genereationserfassend sind, zum anderen stellten Sie bis zur Entdeckung der äußeren Planeten der äußersten der 7 klassischen Planeten dar. Eine Konjunktionsperiode über ca. 200 Jahre bezeichnet eine Epoche, die von einem Element beherrscht wird. Große Konjunktionen von Saturn und Jupiter sind gesellschaftsverändernd und stellen somit starke Schwellenereignisse dar.

 

Große Konjunktion im Wassermann

Die zu erwartende Konjunktion am 21. Dezember wird astrologisch in 0,28 Grad Wassermann stattfinden. Wir betreten damit eine Wassermannphase, die bis 2040 anhalten wird.
Wassermann bricht mit alten Verhaltensmustern, er ist ein Rebell, ein Revoluzzer. Wassermann steht für eine mächtige Öffnung und einen Paradigmenwechel auf der Ebene des Denkens. Eine alte lineare Wissenschaft wird sich einem solchen Schwellenereignis nicht lange widersetzen können. Sie wird sich vollständig neuen, alternativen Ansätzen öffnen müssen. Darum wird sich auch die Wahrnehmung der Menschen in den nächsten 20 Jahren grundlegend ändern, verschiedenste Denkansätze werden mit einander verknüpft werden und so mit alten Ordnungsmustern brechen. Die Welt wird sich in den nächsten 20 Jahren in ihrem Verhalten grundlegend ändern. Systemwechsel sind äußerst wahrscheinlich. Der Mensch wird erkennen, dass er im Kern ein geistiges Wesen ist.

Das 6. Haus

Die Konjunktion wird im 6. Haus stattfinden. Es ist das Haus der "dienenden Hingabe", weshalb es meist mit dem Beruf assoziiert ist. Sicherlich wird es gravierende Veränderungen in unserem Berufsleben geben, aber das wäre zu kurz gegriffen. Im 6. Haus geht es um das konkrete Tun, das unseren Bezug zur Erde und unserem Körper betrifft. Die Jahresschwelle wird also nicht nur das Denken und Philosophieren betreffen, sondern eine grundsätzliche Veränderung in unserem Verhältnis zum Körper und Gaia.

 

Bis am 31.10.2040 die nächste Konjunktion der Luftära in den Zwillingen stattfinden wird, stehen uns somit drastische Veränderungen bevor, die uns geistig öffnen, Systemwechsel vollziehen und eine konkrete Hinwendung zur Erde gesellschaftlich in Gang setzen werden. Eine wahre Schwelle der Wandelzeit!

 

 

Weil Du unseren Podcast angehört, unsere Video angesehen, oder unseren Blogbeitrag gelesen hast:
Wir bieten in diesem Blog kostenfrei pro Monat 10 bis 20 Beiträge zu den Themen Geomantie, Schamanismus, Radiästhesie, Wahrnehmung u.v.m.
Vielleicht hast Du Lust, unsere Arbeit zu unterstützen, uns einen Kaffee zu spendieren, oder einfach „Danke" zu sagen. Über diesen Paypal-Link kannst Du uns einfach einen Betrag gewünschter Höhe zukommen lassen.

 

Paypal Spende-Button

Bild © SN VFX/Shutterstock


Kommentare (2)

  1. Petra Lehmann:
    10.12.2020 10:47

    Danke, das sind sehr gute Informationen.

  2. Tanja:
    10.12.2020 16:42

    Vielen Dank für die interessanten Informationen.
    Mein aufsteigender Mondknoten ist der Wassermann, bin sehr gespannt auf die zu erwartenden Qualitäten.
    Herzliche Grüße

  1. 1

Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.