Heilige Geometrie


Eine Venusblume sendet Strahlen in den KosmosGeometrie verbindet das Symbol mit dem Raum, den Geist mit der Materie. So schafft die Geometrie Portale in den Kosmos. Jedes konstruierte Symbol ist gleichsam eine Brücke in die Paradieswelt hinein.

Wie ist dies zu erklären?
Das Universum entfaltet sich nach geometrischen Prinzipien: Galaxien entfächern sich als Fibonaccispirale, Planeten bilden in ihrem Spiel Pentagramme ab (wie Erde, Sonne und Venus), Blumen bilden ihre Blüten im Verhältnis des Goldenen Schnitts und entfächern Blütenblätter in ihrer Zahl aus der Fibonaccireihe, Schneeflocken bilden perfekte pentagonale und hexagonale Fraktale, Moleküle bilden ihre Bindungen in geometrischer Perfektion.... Vom Makro- bis in den Mikrokosmos bestimmt die Geometrie unsere Welt.

Auch der Geist entfächert sich mit der Geometrie. Er erhält Erkenntnis aus der Betrachtung der kosmischen Geometrie und in der geometrischen Konstruktion entfaltet er sein schöpferisches Potenzial. Allein schon der einfache Kreis, der Zirkelschlag, ist von ritueller Kraft durchdrungen und seine Fortführung in der Venusblume, der Blume des Lebens, in der Konstruktion eines Sechseckes oder eines Quadrates lässt den Schöpfungsimpuls des Universums im Raum vor Dir offenbar werden. Nicht umsonst war bis in das späte Mittelalter hinein der Konstruktionsweg eines regelmäßigen Pentagrammes Geheimwissen! So erschafft der Geist über die Hand eine wahre Weltenachse, eine axis mundi, die Geist und Materie verbindet.

Das Kreisen des Zirkels lässt die schöpferischen Energien um die Mitte zirkulieren, die Linie mit dem Lineal erschafft im geistigen Raum Verbindungen. Dies ist der Grund, warum die Geometrie "heilig" genannt wird. Sie führt zum Heil und baut dadurch Wege der Ganzheit.

 

Beginne Deinen Weg....

27.2.-1.3.2020 Divina Geometria - Die Heilige Geometrie

 

Bild © whiteMocca/shutterstock


Kommentare (3)

  1. Christoph:
    22.02.2020 13:50

    Hallo! Ich bin über die Elektrosmogthematik auf Sie aufmerksam geworden und lese gerade "der Mensch im Kraftfeld der Technik". Dieses Wissen ist für mich ein Schlüssel und ich frage mich ob es denn noch weiteres Wissen dazu gibt. Ich habe eine Wohnung bezogen in welcher trotz der modernen metallbeschichteten Fenster 3500mikrowatt pro quadratmeter gemessen wurden von einem dvbt sendemast. Dann war die Lüftungsanlage mit sehr hohen Feinstaubwerten und auch, gering also zwischen 100 und 600 nannotesla bahnstrom. Durchschnitt 100 nannotesla. Ich habe abgeschirmt, strom im Schlafzimmer vom Netz genommen und memon eingebaut (memon funktioniert) und es wurde besser. Dennoch, ich spüre immer noch wie es ein krankmachender Ort ist. (ich wurde kurz nach Bezug der Wohnung sehr krank). Leider habe ich in die Wohnung viel Energie in form von Geld und Arbeit gesteckt und habe gehofft ich würde damit umzugehen lernen. Aber dem ist nicht so. Es nimmt einem die lebenslust, auch die extreme dämmung lässt das Gebäude nicht atmen die styropor dämmung ist auch toxisch, ich habe Fenster im Winter immer gekippt egal wie kalt es ist. Mittlerweile bin ich auch schon zum Baubiologen geworden, aber ich möchte sagen das ihr Buch mir eine Stütze ist, es ist nicht einfach so viel Geld und Kraft in den Wind zu schiessen aber es muss sein, mein Umfeld sagen alle ich soll die Wohnung behalten, Familie entsagt mir jedewede Hilfe dabei obwohl Befund von Baubiologe es sogar bestätigt das es krank macht. Wie dem auch sei, ich möchte nach dieser Hürde gerne anderen helfen die in ähnlicher Lage sind und würde gerne in Österreich eine Ausbildung dazu machen. Haben Sie dazu eine Empfehlung? Es interessieren mich auch die Geomantischen Bezüge. Mfg Christoph Egger

  2. Stefan Brönnle:
    23.02.2020 10:53

    Lieber Herr Egger,

    auch wenn der Kommentar nicht zum Beitrag passt, möchte ich dennoch kurz darauf antworten: Jemand, der die Strahlung nicht spürt (bzw. Symptome nicht darauf zurück führt, wird Sie kaum verstehen können. Doch Lebensqualität ist mehr als eine schöne Wohnung!
    In Österreich kenne ich leider keine Bau- oder Elektrobiologische Ausbildung, aber vielleicht versuchen Sie es beim IBN, das ja nahe der Grenze liegt ? https://baubiologie.de/
    Inwieweit da Geomantie mit berücksichtigt wird, kann ich nicht sagen. Immerhin bietet der IBN auch kleinere geomantische Lehrgänge an https://baubiologie-magazin.de/baubiologie-harmonielehren-erfahrungs-parawissenschaften-gehoert-zusammen/. Natürlich stehen auch wir mit unserem Wissen zur Verfügung.

  3. Christoph Egger:
    23.02.2020 11:53

    Vielen Dank, ich werde es mir ansehen. Ich muss dazu sagen das der Überlebenskampf der bei so starken Belastungen von Leuten die das nie erlebt haben unterschätzt wird. Es nimmt einem das was am Leben lebenswert ist und man stumpft ab und funktioniert nur noch. Aber Sie haben vollkommen recht, jemand der das nicht erlebt kann das einfach nicht nachvollziehen, vor allem weil es so schleichend kommt bringen es die wenigsten damit in zusammenhang. Was allerdings schon zum Beitrag passt: man muss bedenken das die Baugründe die in einer Grossstadt freigegeben werden oft Orte sind, so wie bei meiner jetzigen Wohnung, wo einfach vorher nichts gewachsen ist, das war totes Gelände, vormals für Industrie genutzt. Und da bauen sie dann Wohnungen hin. Ich habe auch beobachtet das die Bäume die sie gepflanzt haben einfach nicht wachsen und im Sommer wie im Winter kein einziger Vogel zu hören ist ausser paar Raaben ab und zu aber die sind nicht lange da. Ich habe auf solche Dinge NIE geachtet. Aber man könnte vielen Menschen viel Leid ersparen wenn man es in das Wissensgefüge der heutigen Bauherren und Architekten hineinbringen könnte aber ich glaube das ist sehr schwer.

  1. 1

Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.