Verantwortung


Grüne Hände der Erde reichen Menschenhänden einen BaumEiner der grundlegendsten Aspekte geomantischer und schamanischer Arbeit ist die Verantwortung. Um dies verständlich zu machen, lass uns zunächst den Begriff betrachten:

Im Wort Verantwortung stecken bereits zwei deutliche Begrifflichkeiten. Da haben wir zum einen das „Wort" (VerantWORTung). Es handelte sich also ursprünglich um eine Rede, eine Form der Kommunikation. Das Präfix „Ant-" meint soviel wie „entgegen". Die Antwort ist also eine Gegenrede. Sie nimmt unmittelbaren Bezug auf das, was uns begegnet. Im Gerichtsverfahren meint die Antwort (antwurti [8.Jh.], antwurten [9.Jh.]) die „Gegenrede" oder das „Widersprechen" und damit das Für-sich-Einstehen (18. Jh.). Deutlicher wird dies im englischen answer. Altenglisch (auf dem Westgermanischen beruhend) swerian (altfranzösisch swera) meint den Schwur, den Eid. To answer (antworten) ist also der für sich einstehende geleistete Schwur. Der Schwur oder Eid bindet, Verantwortung ist daher eine bindende Kraft, Verantwortungslosigkeit eine Entbindung, ein Verlust des sozialen Gefüges.

Die Verantwortung ist so buchstäblich eine Verbindlichkeit, ohne die es im Schamanismus oder geomantischen Arbeit nicht geht. Solange man im Unverbindlichen bleibt, wird kein Ritual, kein magischer Akt, keine Verhandlung mit den Spirits gelingen. Wir müssen hier ohne Wenn und Aber für uns und unser Anliegen einstehen. Verantwortung für die eigenen Handlungen und das eigene Leben zu übernehmen, bedeutet, aufzuhören anderen die Schuld an unseren Problemen zuzuweisen. Erst durch diese Verantwortung kommen wir zur Selbstermächtigung. Der in den Spidermanfilmen zentrale Satz „aus großer Macht folgt große Verantwortung" lässt sich hier daher getrost auch umkehren, denn ohne Verantwortung keine Macht. Wir erhalten keine Macht – weder von den Spirits, noch von uns selbst – wenn wir hier nicht verbindlich sind. Unverantwortlich zu handeln bedeutet stets Machtmissbrauch.

Leider meine ich in der aktuellen Zeit einen zunehmenden Verantwortungsverlust wahrzunehmen.
Richard Nixon trat am 8. August 1974 im Zuge der Watergate-Affäre zurück, nachdem der US-Kongress ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet hatte. Donald Trump übernimmt unter ähnlichen Vorzeichen keine derartige Verantwortung.
Bundeskanzler Willy Brandt trat im Zuge der Guillaume-Affäre Anfang Mai 1974 zurück. Er schrieb dem Bundespräsidenten, er übernehme die politische Verantwortung für Fahrlässigkeiten im Zusammenhang mit der Agenten-Affaire Guillaume. Bundeskanzlerin Angela Merkel quittierte die Tatsache, dass ihr Mobiltelefon jahrelang abgehört worden war, dagegen mit einem Achselzucken und blieb im Amt. Dies mögen persönliche Wahrnehmungen sein und sicherlich lassen sich auch umgekehrt gelagerte Beispiele aus der Politik finden, doch scheint mir die Politik zunehmend unverantwortlich und unverbindlich.

In der geomantisch-schamanischen Seminararbiet selbst jedoch wird mir die immer stärker herrschende Verantwortungslosigkeit leider immer wieder vor Augen geführt: Jemand hört nicht richtig den Übungsanleitungen zu und macht folglich eine Übung falsch. Im besten Falle werden darum praktisch keine Erfahrungen gemacht, im schlimmeren unangenehme. Der Teilnehmer schiebt die Verantwortung von sich und gibt damit seine Macht ab. Nicht er, der Dozent sei schuld.
Eine Teilnehmerin eines Räucherseminars machte die Dozentin verantwortlich dafür, dass sie wegen des Rauchs husten musste. Wieder andere machen Flüche, die auf ihnen liegen würden, dafür verantwortlich, dass sie ihr Leben nicht auf die Reihe bekommen. Auch sie entmächtigen sich selbst, weil sie unverbindlich bleiben möchten. Der Vertrag hat seine Begrifflichkeit daher, dass man sich im Konfliktfall verträgt. Auch hier wird aber gerne die Verantwortung abgegeben, vertragliche Verbindlichkeiten nicht wahrgenommen und bei Einforderung der Verbindlichkeit mit Verletztheit geantwortet.

Wohlgemerkt, es ist gottseidank natürlich nicht die Mehrheit, die so agiert, aber eben doch eine zunehmende Auffälligkeit. Entweder Du nimmst Verantwortung an, oder Du gibst sie ab. „Tu es oder tu es nicht. Es gibt kein Versuchen!" sagt Yoda zum jungen Jedischüler.

Wo ich keine Verantwortung im Gegenüber mehr erwarte, habe ich das Vertrauen verloren und unterstelle dem Gegenüber erst mal unlautere Absichten, denen mit verbaler Aggression begegnet wird. Diese in den sozialen Medien zunehmend feststellbare Aggressivität ist daher ebenfalls ein Zeichen der zunehmend wahrgenommenen Verantwortungslosigkeit.

Aus eigener Erfahrung weiß ich: Kein Spirit wird mit Dir Zusammenarbeiten wollen, wenn Du Dich unverbindlich zeigst, kein Ritual wird Dir gelingen, wenn Du die Verantwortung dafür nicht übernimmst, keine Macht wird Dir zuteil, wenn Du Dich selbst entmächtigst, indem Du Verantwortung von Dir weist, keine Heilung wird Dir gelingen, wenn Du nicht am Heilungsprozess mitwirkst und Verantwortung für Dich übernimmst.

Wenn wir mit den Naturwesen, den geistigen Wesen, den Spirits, ja, der Erde selbst wirken wollen, müssen wir als Menschen wieder lernen, Verantwortung für unsere Gedanken und Taten zu übernehmen. Unsere persönliche Art zu leben, die Dinge die wir kaufen und konsumieren, die Lebensaspekte, die wir durch Handlung oder Unterlassung fördern, die Art wie wir mit Menschen, Tieren und Pflanzen umgehen, sind immerwährende Antworten auf die Angebote der Erde und ihrer Wesen. Unser Wirken muss verantwortlich sein, wollen wir ihre Geschenke erhalten.

Der Weg der Erdenhüter: Gaias Körper – Geomantieausbildung

 

Weil Du unseren Podcast angehört, unsere Video angesehen, oder unseren Blogbeitrag gelesen hast:
Wir bieten in diesem Blog kostenfrei pro Monat 10 bis 20 Beiträge zu den Themen Geomantie, Schamanismus, Radiästhesie, Wahrnehmung u.v.m.
Vielleicht hast Du Lust, unsere Arbeit zu unterstützen, uns einen Kaffee zu spendieren, oder einfach „Danke" zu sagen. Über diesen Paypal-Link kannst Du uns einfach einen Betrag gewünschter Höhe zukommen lassen.

Paypal Spende-Button

 

Bild © sarayut/istockphoto


Kommentare (0)


Kommentieren





Erlaubte Tags: <b><i><br>Kommentar hinzufügen: