Die Große Mitte und der Weltenbaum


Weltenbaum in Blume des LebensEntdecke die schamanische Kraft in Dir!

Text: Sibylle Krähenbühl

Eine uralte Überlieferung über die Bedeutung der Mitte für den Menschen ist das Bild des Weltenbaumes, der sich über die 3 Welten erstreckt: Die untere Welt, die mittlere Welt und die obere Welt. Der Stamm des Weltenbaumes verbindet alle 3 Welten, die Wurzeln erstrecken sich bis in die Tiefe der Erde, die Baumkrone bis in den Himmel. In der nordischen Mythologie sitzt in der Krone der Adler, Sinnbild für die Geistkraft und an den Wurzeln findet sich der Drache - Sinnbild der Urkräfte der Erde. In der Mitte - hoch und runter rennend - ist das Eichhörnchen das kommunizierende und Verbindung schaffende Tier, das wie der bewusste Mensch sich aktiv in diesen 3 Ebenen der Welt bewegen kann. Der Stamm bildet das Zentrum, die Mitte der Welt.

Im Bild des Weltenbaumes finden wir direktes Erfahrungswissen, einerseits über die Energiestruktur des Körpers (Chakren und Energieleitbahnen, Lichtkörper) und die Zusammenhänge mit dem Bewusstsein im Menschen. Wir finden diese Weltenbäume aber auch als feinstoffliche Strukturen der Erde selber: In der Ätherwelt bilden Orte feinstoffliche Säulen aus, hier kommuniziert die Erdenkraft mit der Himmelskraft. Solche Orte wurden gesucht und vom Menschen als heilige Struktur gefunden, die wichtige Wirkungen auf unser Bewusstsein innehaben. Daher hat man Tempel und wichtige Punkte einer Stadt gerne auf solchen feinstofflichen Strukturen ausgerichtet, um ihre Kraft direkt einzubinden in das menschliche Dasein. Wohlwissend, dass der Mensch nebst der physischen Existenz auch ein spirituelles Wesen ist, wurde eine enge Beziehung mit den feinstofflichen Landschaften und deren Wirkung auf unser Bewusstsein eingegangen.

Das wunderbare Geschenk solcher Orte ist, dass sie ganz aus sich heraus einen Weltenbaum bilden und die Kommunikation ganz direkt geschieht. Durch Wahrnehmungsübungen und das geschulte In-Kontakt-Treten mit der tieferen Ebene des Ortes, bewirkt die Kraft des Ortes eine Bewusstseinserweiterung im Mensch. Eine Reise in den Himmel, in die Geistkraft in uns, oder in die Urkräfte der Erde, ist an solch einem Ort sehr leicht, fast selbstverständlich. Ich muss mich nur innerlich bewegen lassen, der Ort ist das direkte Tor zur Erfahrung.
Den Weltenbaum zu erfahren, in uns selbst durch Energieübungen und Meditationen, am Ort durch das Kennenlernen von feinstofflichen Strukturen der Erde, durch die schamanischen Rituale der Mitteneröffnung, ist ein sehr heiliges und kostbares Geschenk auf dem Weg zu uns selbst. Eine kraftvolle Mitte ist das Tor zu Allem: Zu pulsender Lebenskraft, innerem seelischem Gleichgewicht und Klarheit im Bewusstsein. Ohne Mitte (Medi) keine Heilung (Medizin)!


Seminar Die Große Mitte


Initiationsschulung „Die Erde heilt"

 

 

 

Bild © Jozef Klopacka/shutterstock.com


Kommentare (0)


Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.