Willkommen im Jahr des Schweins!


Chinesischer Neujahrswunsch zum Jahr des SchweinsDas chinesische Neujahrsfest, das auch für die Berechnung von Horoskopen (die eigentlich eine Rhythmenleere darstellen) und dem Feng Shui wichtig ist, liegt 2019 auf dem 5. Februar. Anders als der westliche Kalender, der grundsätzlich solar – also auf die Sonne – ausgerichtet ist, ist der chinesische Ritualkalender lunar, also auf den Mond, ausgerichtet (streng genommen ist es ein Lunisolarkalender). Dadurch fällt das chinesische Neujahrsfest auf ein Datum zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar. Das Neujahrsfest fällt auf den zweiten Neumond nach der Wintersonnwende. Kommt es auf diese Berechnungsweise dazu, dass das Neujahrsfest auf ein Datum vor dem 21. Januar fallen würde, wird ein ritueller Schaltmonat eingeschoben, der das Fest um 19 Tage nach hinten verschiebt. Das Neujahrsfest umfasst 15 Tage und endet mit dem Laternenfest, in diesem Jahr am 19. Februar.

Auch die chinesische Rhythmenlehre kennt wie die westliche Astrologie 12 Tiere [Ratte (zi), Büffel (chou), Tiger (yin), Hase (mao), Drache (chen), Schlange (si), Pferd (wu), Schaf bzw. Ziege (wei), Affe (shen), Hahn (you), Hund (xu) und Schwein (hai)], dazu kommen aber noch die 5 Wandlungsphasen (Erde, Metall, Wasser, Holz und Feuer) [Erdzweige und Himmelsstämme genannt], sowie die Polartitäten Yin und Yang. Stellen wir uns dies am einfachsten als 3 Zahnräder mit unterschiedlich vielen Zähnen vor, die mit einander rotieren.

Somit haben wir nun den Start des Erd-Schwein-Jahres (Yin). Das Schwein-Jahr gilt ihn China als ausgesprochen Glück verheißend. 2007 – im letzten Schwein-Jahr – stieg in China zum Jahresende hin die Geburtenzahl stark an, da die Chinesen bemüht waren, ihr Kind unbedingt noch in diesem guten Vorzeichen zur Welt zu bringen. Das Schwein-Jahr bringt Glück, Reichtum und Zufriedenheit (insbesondere, wenn man selbst in einem Schweinjahr geboren wurde, also 1923, 1935, 1947, 1959, 1971, 1983, 1995 oder 2007). Auch Genügsamkeit, Optimismus und Toleranz werden dem Schwein nachgesagt. Allerdings neigt es auch zu Leichtsinn und gelegentlich Maßlosigkeit. Das Erdelement des Jahres 2019 verleiht ebenso Beständigkeit und eine gewisse Zuverlässigkeit der Zukunft.

Insofern: Schwein gehabt!

 

Bild © Siam vector /Shutterstock.com


Kommentare (0)


Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.