Symbole: Die Spirale


2 gegenläufige Spiralen aus KieselsteinenDie Spirale gehört mit zu den ältesten Symbolen überhaupt. Wir finden sie bereits in altsteinzeitlichen Petroglyphen (Felsritzungen). Auch den Neandertaler faszinierte die Spirale. In der von Neandertalern genutzten Grotte de l'Hyène bei Arcy-sur-Cure wurden spiralförmige Schneckenhäuser gefunden in Schichten, die darauf hinweisen, dass die Schnecken absichtlich in die Höhle getragen wurden. Sie erfüllen kultische und/oder schmückende Zwecke.

Das Wort „Spirale" leitet sich ab vom mittellateinischen spiralis und nimmt hier genau auf die Windungen der Schnecke Bezug, ist also in etwa mit „schneckenförmig gewunden" zu übersetzen. Das Schneckenhaus ist in der Tat die präsenteste und dauerhafteste Spirale, die uns immer wieder in der Natur begegnet. Aber auch in der Entrollung des Farnblattes tritt sie uns entgegen, in den Hörnern von Antilopen, Widdern und anderen Tieren. Im Makrokosmos zeigen Spiralgalaxien die Voraussetzungen für die Entstehung von Leben, durch die Bildung von Sternen und Planeten, im Mikrokosmos zeigt sich auch unsere DNS als spiralförmig. So entwickeln sich auch Embryos in der Regel spiralförmig. Die Spirale ist ein kraftvolles Symbol des Lebens!

sich entrollender WurmfarnSpiralgalaxie

Vogel und Menschen EmpbryoBei der Spirale läuft eine gewundene Linie in immer weiter werdenden Windungen um einen festen Punkt oder Achse. Diese Bewegung verbindet die Spirale mit der Symbolik des Kreises, gleichzeitig ist die Spirale aber evolutionär (= sich entwicklend). So wird die Spirale zur Urerfahrung einer sich ein- und auswickelnden Bewegung, einer zirkulären Wiederkehr, die dennoch im Zeitablauf linear erfahren werden kann. Darum wird die Spirale gerne als Symbol der spirituellen Entwicklung (ähnlich dem Kreis: Hin zu „Gott", bzw. „der Göttlichkeit") gesehen, steht aber eben auch mit den erlebten Naturzyklen in enger Beziehung.
Im Brauchtum sind weltweit Spiraltänze vor allem mit den Sonnenwenden verbunden. Das spiralförmige Ein- und Ausdrehen einer Menschenschlange macht die sich wendende Kraft des Jahres körperlich erlebbar. Gerne wird darum – wie zum Beispiel an den jungsteinzeitlichen Kultanlagen von Newgrange, Knowth und Dowth – im Kontext der Sonnenwenden und oft auch als sich aus- und eindrehende Doppelspirale verwendet.

DoppelspiraleSich entrollend ist die Spirale damit ein Symbol für die Evolution, für den zunehmenden Mond, die sich entfaltende Fruchtbarkeit, das Ausströmende Leben, usw. Die sich einrollende Spirale wird dagegen polar als Introversion, Konzentration, abnehmender Mond, die Rückkehr in den Urzustand oder auch den Tod gesehen. Doch welche Spirale meint was?

Gängigerweise wird die aus der Mitte heraus sich gegen den Uhrzeigersinn entfaltende Spirale als eben mit der Rückkehr und dem Tod assoziiert und die sich aus der Mitte heraus im Uhrzeigersinn entfaltende Spirale als Evolutions- und Lebenssymbol gesehen. In der Radiästhesie gar wird der „linksdrehenden Spirale" auch eine linksdrehende Strahlungskomponente und der „rechtsdrehenden" eine rechtsdrehende Polarisation unterstellt (Blindtests brachten allerding eine breite Streuung der Ergebnisse). Dazu muss uns klar sein: So offensichtlich es in ihrer Symbolik ist, dass zwei sich gegenüberstehende gegenpolare Spiralen auch Polaritäten des Lebens meinen, so wenig können wir feste Aussagen treffen, wie die Symbolik in den verschiedensten Zeiten eingesetzt wurde. Flache Spiralen haben automatisch auf beiden Seiten verschiedene Drehrichtungen. Zudem gilt bei einer physikalischen Betrachtung natürlich immEingang zu Newgrange mit Querstein, der von Spiral-Petroglyphen übersäht ister die Frage, wo die Quelle („der Sender") sitzt: Außen oder in der Mitte? Erst damit kann man eine Fluss- und somit Drehrichtung vorgeben. Ein Schneckenhaus entwickelt sich von innen nach außen. In diesem Sinne könnte man jedoch bei jeder Drehrichtung von einer Entwicklung und damit der Symbolik des Lebens ausgehen, da sich ja dann nichts „eindreht". Erst in ihrer polaren Gegenüberstellung können zwei Spiralen auch gegenpolare Kräfte symbolisieren – dann aber beide. Die fest determinierte Definition, (von innen heraus) rechtsdrehende Spirale = Leben, die (von innen heraus) linksdrehende Spirale = Tod ist m.E. eine Überinterpretation und folgt eher dem Wunsch des menschlichen Verstandes ein Symbol zum eindeutigen Zeichen degradieren zu wollen.

Von dieser „Verwirrung durch die Drehung" aber abgesehen, ist die Spirale ein Symbol des Lebens in seiner Ganzheit und die schließt Leben und Tod ein. Sie steht für die Konzentration auf die eigene Mitte UND die geistig-spirituelle Evolution.

 

Die Spirale – Symbol für die Spiritualität des Lebens

 

Bilder:
Spiralen aus Kieselsteinen: Fotoschlick/fotolia.com
Galaxie: Vadimsadovski/fotolia.com (Veränderung: Stefan Brönnle)
Ebryonen: nicolasprimola/depositphotos.com
Doppelspirale: Stefan Brönnle (gemeinfrei, verändert)
Wurmfarn: Thinkstock
Newgrange: Thinkstock


Kommentare (0)


Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.