Du und ich sind eins....


Welt von oben. Darüber der schriftzug "Du und ich sind eins...."

"Du und ich: Wir sind eins. Ich kann dir nicht wehtun, ohne mich zu verletzen"

Dieser von Gandhi stammende Auspruch gilt ebenso, wenn nicht sogar um ein vielfaches mehr, für die Erde und den Menschen, denn der Mensch ist Erde. Unsere Zellen, unsere Moleküle stammen von ihr. Jede Vergiftung unserer Umwelt wird früher oder später zu einer Vergiftung des Menschen.

  • Wir werfen Plastik in die Umwelt und 95% aller Menschen haben Mikroplastik im Blut.
  • Noch heute ist - trotz Verbot - DDT in der Muttermilch nachweisbar, das wir doch zum "Schutz" der Lebensmittel versprühen ließen.
  • Neonicotinoide töten die Insekten und dadurch die Vögel. Letztlich werden durch den Verlust der Insekten die Lebensmittelpreise steigen und Menschen verhungern. So wie die Vögel verhungern, verhungern auch wir.

Die Liste ließe sich endlos fortsetzen.

Zeit für ein Umdenken. Gerade dabei ist es wichtig, die Schuld nicht nach außen zu projizieren, sondern selbst zu sehen, wie wir unser Leben ändern können, damit niemand leidet - weder Mensch, Tier, Pflanze, noch die ganze Erde.

Ich kann dir nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.


Kommentare (0)


Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.