Sternzeichen – Krebs (22.6.-22.7.)


Sternbild KrebsDas Sternbild Krebs leuchtet relativ schwach am Nachthimmel. Um es zu sehen, braucht es Dunkelheit ohne lästiges Streulicht oder den Mond. Astronomisch durchwandert die Sonne das Bild vom 20. Juli bis 10.August, darum ist es auch am Wintersternhimmel zu sehen (im Sommer wird es von der Sonne überstrahlt).

Mit der schwachen Leuchtkraft der Krebs-Sterne scheint sich das Sternbild verstecken, ja zurückziehen zu wollen. So auch in seinen vielfältigen Namen: Noch um 3000 v. Chr. nannten die alten Ägypter das Sternbild „Ab-Schetui“ und sahen in ihm eine Schildkröte, später dann wurde in ihm der Skarabäus gesehen, ein Symbol der Unsterblichkeit.  In einem astronomischen Manuskript aus dem 12. Jahrhundert ist das Sternbild dagegen als ein Wasserkäfer dargestellt.

Auch die Mythen zum Krebs sind nicht eindeutig: Zum einen versetzte Zeus das Bild an den Himmel, weil der Krebs die Flucht einer Nymphe für Zeus durch Kneifen verhinderte. Zum anderen aber schickte die eifersüchtige Gattin Hera den Krebs, um den illegitimen Göttersohn Herkules im Kampf gegen die Hydra zu stören. Und schließlich heißen zwei Sterne des Sternbildes Asellus Borealis (γ Cancri) und Asellus Australis (δ Cancri), was „nördlicher und südlicher Esel“ bedeutet. Dionysos soll mit diesen Eseln in eine Schlacht zwischen Göttern und Titanen geritten sein, wodurch die Titanen in Panik gerieten, weil sie diese Tiere nicht kannten.

Nach den Theorien von Kai Helge Wirth gibt das Sternbild Krebs die prähistorische bis antike Schiffahrtsroute Arabisches Meer – Ganges wieder und befindet sich damit im westlichen Areal des indischen Ozeans.

Das Sternzeichen Krebs in der Astrologie verkörpert starkes Empfinden und Gefühl. Der Krebs-Typ zieht sich gerne zurück – wie das Sternbild am Himmel durch die Lichtschwäche seiner Sterne und im Mythos durch die Vielheit seiner Namen. Doch meist sind die gewählten Bilder Wasserbewohner. Das Element Wasser verkörpert eben diese Gefühlsebene. Die ägyptische Symbolik des Skarabäus als Unsterblichkeitsprinzip, trägt der Krebs weiter durch die Analogie der Empfängnis und Schwangerschaft. Insofern steht er für die Wiedergeburt. In der astrologischen Krebszeit sind die meisten Pflanzen bestäubt und es beginnen sich die Fruchtstände auszubilden. Diese Zeit der Empfängnis und Schwangerschaft ist empfindsam, weshalb der Krebs (ebenso wie Schildkröte oder Wasserkäfer) eine harte Außenschale besitzt, die die innere Weichheit schützt. Körperliche Krebs-Entsprechungen sind die weibliche Brust, der Magen und die Schleimhäute.

Südsüdwesten:Raumhoroskop KrebsDa die astrologische Krebszeit mit der Sommersonnwende beginnt, befindet sich im Raumhoroskop der Krebs im Südsüdwesten (der Süden repräsentiert die Sommersonnwende). Zeigt die Wohnungs- oder Hauseingangstüre in diese Himmelsrichtung, so verheißt das Leben dort eine Lehrzeit der Gefühle. Es geht darum neue Impuls zu empfangen und damit schwanger zu gehen. Auch wendet man sich verstärkt der Familie zu (oder wird dazu genötigt).

Im Ritual eignet sich die Richtung des Krebses (SSW) dazu, Familienthemen zu unterstützen – auch die der Wahlfamilien – oder die eigenen Gefühle zu klären. Nutze dazu das Wasserelement:

  • Nähre Deine Familie, indem Du fruchttragende Pflanzen im Südsüdwesten pflanzt und diese rituell mit Wasser begießt
  • Kläre Deine Gefühle, indem Du aufgewühltes, schlammiges Wasser in den SSW stellst. Warte geduldig bis der Schlamm sich gesetzt hat und schöpfe sachte das reine Wasser ab. Benetze damit die Gefühlszonen Brust und Bauch.
  • Um eine geistig-seelische oder körperliche Schwangerschaft zu unterstützen, wasche Dich in einem Bach mit Blick nach SSW.

Der Krebs bringt Dir Deine Gefühle nahe und beschützt sie durch seinen harten Panzer.

 

 

Bild Krebs © Leif Brönnle. facebook.com/Leifstyle.Art
Das Bild kann auch als Aufdruck für T-Shirts etc. erworben werden

 


Kommentare (0)


Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.