Die Angst vor dem eigenen Erleben


Lichterscheinung mit leuchtenden FlügelnKennst Du auch in Dir diese Leere, die verbunden ist mit unserer materiellen Wirklichkeit? Dieses Nichts, das sich nicht füllen lässt durch Produkte? Nicht durch das neueste Smartphone, nicht durch ein neues Auto? Das von einem Erlebnisurlaub vielleicht betäubt wird, wenn auch nur für kurze Zeit?

 

Kennst du auch diese Sehnsucht? Diesen brennenden Wunsch, jene Wirklichkeit hinter dem Stofflichen, jene Präsenz jenseits des Materiellen zu erleben?

 

Und doch ist da diese Angst, die Angst einem „Scharlatan“ aufzusitzen, einem Blender, einem Verführer. „Sie wollen doch alle nur Geld!“ Und darum lässt Du es lieber, unterlässt jeden Versuch, Dich aus der alltäglichen in die nichtalltägliche Wirklichkeit zu bewegen, jeden Versuch, die Schwelle zum unmittelbaren Erleben zu überschreiten. Zu groß scheinen die Gefahren, zu häufig die Warnungen:

 

 

  • „Pass auf, das ist gefährlich!“
  • „Wage dich nicht zu weit, Du wirst verrückt!“
  • „Ich kenne einen, der einen kennt, der hat Schlimmes erlebt!“
  • „Sie wollen alle nur Dein Geld!“
  • „Nichts ist bewiesen!“
  • „Das können vielleicht Heilige, Yogis, Schamanen, aber nicht Du!“

So flüstert es unablässig in Deinem Kopf und Deinem Herzen. Tief sind wir geimpft mit dem Gift des Materialismus. Wahrhaftig mächtige Schwellenhüter bewachen unseren Wunsch, in die andere Wirklichkeit vorzudringen.

Gibt es diese Scharlatane, diese Blender? Oh ja, sicherlich. Dies ist aber nicht die Frage. Die Frage ist, warum Du vor Ihnen so große Angst hast? Sind wir nicht hunderte, ja tausende male getäuscht und geblendet worden in der materiellen Wirklichkeit? Haben wir nicht dutzende und aber dutzende Produkte gekauft, die nach einem halben Jahr, einem Monat, oder auch nur nach wenigen Tagen kaputt und nutzlos waren? Wurden wir nicht wieder und wieder von Politikern angelogen, dass alles besser wird und wählen sie dennoch immer wieder? Wo ist hier die Angst vor dem Verführer? Wo ist hier das Misstrauen vor den Produkten des Konsums?
Ja, es gibt Blender, die Dir die andere Wirklichkeit versprechen und sie Dir nicht geben können. Sie können Dir begegnen, sie werden Dir begegnen auf Deinem Weg in das andere Erleben – ohne Zweifel. Nimm Sie wie ein Produkt, das Du gekauft hast und das nach wenigen Tagen kaputt ging. Wirf es weg, recycle es und such Dir was Besseres! Lass Dich nicht aufhalten, die geistige Kraft unmittelbar zu erfahren, lass Dich nicht bremsen, den Spirits, den Naturwesen, ja Mutter Erde selbst und unmittelbar zu begegnen. Es ist möglich! Es geschieht, hundertfach, tausendfach, millionenfach, auch wenn es nicht in unseren Zeitungen gedruckt wird, auch wenn sie nicht im Fernsehen davon berichten.

Die andere, die nichtalltägliche Wirklichkeit ist da, sie umgibt Dich und ruft nach Dir, als „Natur“, als „Geistführer“, als „Ahne“, als „Engel“,…

Und kennst Du es nicht auch, dass Du – gezogen von Deiner Sehnsucht, diese Kräfte authentisch selbst zu erleben – auf halbem Wege stehenbleibst? Staunend aufblickend zu jenen mächtigen Führern, die schon „dort“ sind? Bücher liest Du, über das, was sie erlebten, anstatt es selbst zu erleben. Dein Karma lässt du Dir ausdeuten von jemanden der „es lesen kann“, anstatt es selbst zu lesen. Vorträge hörst Du von den „Sehenden“, den „Wissenden“, ohne jemals den Versuch zu machen, diese Wirklichkeit selbst zu erleben. Denn die Angst sitzt zu tief. Die Angst vor dem eigenen Erleben.

„Hüte Dich vor Hellsehern und Totenbeschwörern. Sie sind dem Herrn ein Gräuel“ (5. Mose, 18) sagt die Kirche.
„Hüte Dich vor der Tranceerfahrung – Sie ist atavistisch“ (rückwärtsgewandt), sagt Rudolf Steiner.
„Hüte Dich, hüte Dich, hüte Dich!“ Zitate von Autoritäten gibt es genug. Und wieder hast Du genügend Warnungen erfurchtsgebietender Meister, die Dich innehalten lassen auf Deinem Weg. Doch ich halte Ihnen andere Worte entgegen:

Wenn Deine Einsicht meiner Lehre widerspricht, so sollst Du Deiner Einsicht folgen“, sagte einst der Buddha.

Wenn Du also diese Sehnsucht spürst, jenen Wunsch, die „Andere Wirklichkeit“ zu erleben, so habe keine Angst davor. Ja es gibt Blender, doch habe keine Angst vor Ihnen, leg sie beiseite wie ein schlechtes Produkt. Wenn Dein Glaubenskonzept Dich hindert, so leg es beiseite. Es wird Personen, Bücher, ja Träume geben, die Dir den Weg weisen, gehen musst Du ihn allein. Du kannst Dich entscheiden, Dir den Weg beschreiben zu lassen, von ihm zu träumen, oder ihn  selbst zu gehen. Lass Dich nicht aufhalten von Deiner Angst vor dem eigenen Erleben!

 

 

 

 

Tipp: Initiationsschulung „Die Erde heilt“

Tipp: Grenzenlose Sinne

 

Bild © fotolia

 

 


Kommentare (0)


Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.