Der Schutzmantel


AuraWenn wir uns in Geomantie, Radiästhesie und Schamanismus in unbekanntes Terrain vorwagen, ist es sinnvoll, sich zuvor entsprechend zu schützen. . Ich denke, Bewusstheit ist wohl der stärkste Schutzfaktor. Bewusstheit, Aufmerksamkeit, ist eine “Alarmanlage”, an der nichts heimlich vorbeikommt. Sie bemerken einfach, wenn sich etwas in ihnen “festsetzt”. Sie bemerken, wenn Ihnen ein Ort, eine Situation oder Person nicht gut tut und können sich entziehen. Das Problem ist lediglich, dass wir in der Regel eben nicht vollständig bewusst sind!

Folgende Übung stärkt die Aufmerksamkeit, festigt den Bezug zur eigenen Mitte und schafft eine schützende Hülle.

 

 

 

 

 

Schutzmantel

Gehen sie in Ihre Mitte. Werden sie sich so gut es geht Ihrer selbst bewusst. Benutzen Sie dazu Ihre Anker (Farbe, Klang, Berührung), die Sie von Ihrer Mitte kennen (siehe hier). Wenn Sie Ihre Mitte deutlich spüren können, atmen Sie tief in Ihre Mitte ein. Während Sie ausatmen, stellen Sie sich vor wie sich Ihre Mitte, Ihre Präsenz, ausdehnt; zunächst im ganzen Körper, dann darüber hinaus, bis Sie schließlich in einem “Ei” stehen. Dies ist Ihr Aufmerksamkeitsfeld. Alles, was eindringen will, werden Sie wahrnehmen.

 

Variante:

Sie können sich dieses “Aufmerksamkeitsfeld” auch als einen sich ausdehnenden Lichtkörper vorstellen und die Grenzen als eine spiegelnde Haut, die Negatives zurückreflektiert. So entsteht Ihr “Schutzmantel”.

 

Buchtipp: Grenzenlose Sinne

Seminartipp: Grenzenlose Sinne


Kommentare (0)


Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.