Stadtplanung: Schwingungsradien und Ortsmaß


Schwingungsradien WasserburgDie Ortsmaße einer Stadt geben ihre Grundschwingung vor: Beispiel Wasserburg am Inn. Das am Rathaus angebrachte Ortsmaß schwingt in einer Grundfrequenz von 6,0 cm LA (= 24 cm wahre Wellenlänge). Diese Grundfrequenz besitzt eine Resonanz zum Schwingungsmaß „Marsenergie“.

Multipliziert man das Ortsmaß mit ganzzahligen Vielfachen und wählt den ältesten Bauteil der Stadt – den Turm der Marienkirche in Wasserburg - als heiliges Zentrum („Omphalos“),  so liegt das Stadttor mit auf einem Ausstrahlradius Weitere Baustrukturen gleichen sich ebenfalls der Grundschwingung an und bilden so einen Resonanzkörper: Die ganze Stadt schwingt in einer einheitlichen Grundenergie.

Im Turm befindet sich ein Großer Einstrahlpunkt mit eben dieser Grundfrequenz. So wurde das Ortsmaß auf das zentrale Ortsphänomen ausgerichtet.

Ortsmaß Wasserburg

 

Bilder © Stefan Brönnle

 


Kommentare (0)


Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.