Mitten der Welt – Der Erdaltarplatz


Himmelstempel PekingDer Erdaltarplatz wenige hundert Meter vom berühmten Himmelstempel entfernt, wurde im 15.Jahrhundert errichtet. Die Kaiser der Ming- und Qing-Dynastien Chinas beteten hier jährlich für eine gute Ernte. Die Anlage befindet sich im Tiantan-Park in Peking.

Die gesamte Anlage ist von einer Mauer umhegt, die im Norden einen runden, im Süden aber einen quadratischen Grundriss besitzt. Dies folgt der chinesischen Symbolik, die dem Himmel den Kreis, der Erde aber das Quadrat zuordnet – so wie auch der chinesische Geomantie-Kompass „Lo Pan“ aufgebaut ist. In der Gesamtanlage sind also Himmel und Erde vereint, weshalb sich hier auch der Himmelstempel und der Erdaltarplatz befinden.

http://www.moneypedia.de/images/6/6f/China-earthtemple3.jpgDer Erdaltarplatz selbst ist als dreistufiges pyramidales Plateau ausgearbeitet. Die drei Ebenen stehen für die Erde, den Menschen und den Himmel – die klassische chinesische Dreiheit. Ein kreisrunder Stein im Zentrum des kreisrunden Erdaltarplatzes bezeichnet die Mitte der Welt.

In der Mitte der Welt vereinen sich Himmel und Erde, Geist und Materie, Yin und Yang,… Die Mitte der Welt impliziert das Zusammentreffen der Existenzebenen in einem Punkt – auf dem Erdaltarplatz gestalterisch durch einen kreisrunden Stein gefasst.

 

Tipp: Die Große Mitte

 

Bild1 © fotolia
Bild 2: Ramses11


Kommentare (0)


Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.