Hintergrundbild für die ganze Seite

Blog-Archiv (Kategorie: Geomantie)

Geomantie Videos und Artikel (August 2015)

Doppeltes Engelsauge

30. Aug. 2015

Links: Das Goetheanum in Dornach. Rechts: Engelsauge am Felsli Links: Das Goetheanum in Dornach. Rechts: Engelsauge am Felsli

Ein doppeltes Engelsauge (auch: Feenauge) am „Felsli“ beim Goetheanum/Dornach. Rudolf Steiner sah schon früh während des Baus des ersten Goetheanums im nahen „Felsli“ einen besonderen Platz. Für Steiner war der nur wenige hundert Meter vom Goetheanum befindliche Platz an einer Hangkante, an der auch der Fels des Untergrundes zu Tage tritt, eine ...

Weiterlesen

Magnetfeld Erde - und unsere Räume

27. Aug. 2015

Die Erde von einem Strahlungsfeld umgeben Die Erde von einem Strahlungsfeld umgeben

An das Erdmagnetfeld sind wir seit Millionen von Jahren der Evolution angepasst. Leider verändert der Mensch auch hier räumlich immer mehr die Felder und schafft z.T. vom Erdmagnetfeld stark abgekoppelte Räume. Armierungen, eingegossene Eisenteile...

Weiterlesen

Syrien: Tempel von Baal Schamin zerstört

25. Aug. 2015

Ruinen von Palmyra Ruinen von Palmyra

Der „Islamische Staat“ (IS) hat mit einer großen Menge Sprengstoff einen der bedeutendsten Tempel der historischen Oasenstadt Palmyra gesprengt. Bei der Explosion wurden nach Auskunft des Direktors der syrischen Antikensammlungen und der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte große Teile des Tempels – insbesondere der innerste heilige B...

Weiterlesen

Die vier Äther

23. Aug. 2015

Ätherisches Farbenspiel um zwei Hände, die sich zum Himmel öffnen Ätherisches Farbenspiel um zwei Hände, die sich zum Himmel öffnen

Die anthroposophische Lehre unterscheidet vier Äther, die sie den vier Elementen Feuer, Erde, Wasser und Luft zuordnet und Wärme-, Lebens-, Klang- und Lichtäther nennt. Daneben kommt auch die Unterteilung in die sieben planetaren Äther oder die zwölf Äther (S...

Weiterlesen

Geomantie der Kulturen: Vastu

22. Aug. 2015

Indischer Tempel Indischer Tempel

Im Hinduismus und vor allem im Buddhismus versuchte man dem Rad des Karma, dem Schicksal der ewigen Wiedergeburt, zu entfliehen. Der Mensch erhebt sich hier über die Gesetze der Natur. Mittels der Macht seines Geistes versucht er sein Schicksal selbst zu präg...

Weiterlesen

Geomantische Riten - Ägypten

21. Aug. 2015

Ein ägyptisches Relief, bei dem zwei Personen eine Schnur zwischen sich halten Ein ägyptisches Relief, bei dem zwei Personen eine Schnur zwischen sich halten

Im alten Ägypten gab es ein sehr wichtiges Ritual beim Bau eines Tempels. Es wurde “Pedjeshes”, wörtlich “das Spannen der Schnur”, genannt. Man sieht dieses Ritual abgebildet in Reliefs der Tempel von Abtu (Abydos), Iunu (Heliopolis), Iunet (Dendra) und Djeba...

Weiterlesen

Elementale - Schatten des Willens

18. Aug. 2015

Ein Schatten eines Menschen umgeben von bunten Strahlen Ein Schatten eines Menschen umgeben von bunten Strahlen

So wie die Elementarwesen „Abschnürungen“ des mächtigen Geistwesens Gaia darstellen, so sind Elementale „Abschnürungen“ der menschlichen Seele. Es sind sich verselbständigende Wünsche, Bedürfnisse, Aggressionen und Ängste. Und wie beim Zauberlehrling haben wir oft bereits kurz nachdem wir sie ausgesandt haben, keine Kontrolle mehr über sie. Sie ...

Weiterlesen

Tiere sprechen: Deutung des Tierverhaltens in der Geomantie

12. Aug. 2015

Ein laufender Haase. Energetische Tierspuren Ein laufender Haase. Energetische Tierspuren

Tiere können durch ihre An- oder Abwesenheit einiges über die Strahlungsqualitäten eines Ortes aussagen. So finden sich Nistplätze von Vögeln eigentlich ausschließlich im Bereich rechtsdrehend polarisierter Strahlungen. Ein Schwalbennest an Ihrem Haus sagt Ih...

Weiterlesen

Über 7000 Jahre Ortskontinuität in der Verehrung des Göttlich-Weiblichen

07. Aug. 2015

Ausgrabungsstätte Ta Silg umgeben von verschiedenen göttinnen-Stauetten Ausgrabungsstätte Ta Silg umgeben von verschiedenen göttinnen-Stauetten

Diese Ausgrabungsstätte im Süden Maltas, ein Ort namens „Ta-Silg“ (= „Im Schnee“), steht für eine 7000jährige Geschichte der Verehrung des Göttlich-Weiblichen an einem Ort: Hier befand sich etwa 5000 v.Chr. eine Siedlung mit Verehrungsstätte der matriarchalen Ghar Dalam-Kultur. Ihr folgte ein megalithi...

Weiterlesen

Ihr Browser wird von dieser Seite leider nicht unterstützt.


Diese Website basiert auf modernen Webstandards, die alle gängigen Browser unterstützen. Ihr Browser scheint veraltet zu sein. Bitte machen Sie ein Update oder verwenden Sie einen der folgenden Browser:

Chrome Icon Firefox icon