Hintergrundbild für die ganze Seite

Syrien: Tempel von Baal Schamin zerstört

25. Aug. 2015 | Von: Stefan Brönnle | Kategorien: Geomantie, Ethik, Archäologie | 0 Kommentare

Ruinen von Palmyra

Der „Islamische Staat“ (IS) hat mit einer großen Menge Sprengstoff einen der bedeutendsten Tempel der historischen Oasenstadt Palmyra gesprengt. Bei der Explosion wurden nach Auskunft des Direktors der syrischen Antikensammlungen und der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte große Teile des Tempels – insbesondere der innerste heilige Bereich („Cella“) - zerstört. Die Weltkulturerbeorganisation UNESCO stufte die Sprengung als Kriegsverbrechen ein.

Der Tempel von Baal Schamin wurde im Jahr 17 unserer Zeitrechnung errichtet und unter Kaiser Hadrian erweitert. Der Baal-Schamin-Tempel gilt als eines der wichtigsten Bauwerke der historischen Stätte PALMYRA, die auch als „Perle der Wüste“ bekannt ist.

In der vergangenen Woche hatte die IS den Chefarchäologen von Palmyra, Khaleed al-Assaad, öffentlich hingerichtet.

Bild © lindacaldwell @ Fotolia

Ruinen von Palmyra Zu unseren Veranstaltungen

Weil Du unseren Podcast angehört, unsere Video angesehen, oder unseren Blogbeitrag gelesen hast: Wir bieten in diesem Blog kostenfrei pro Monat 10 bis 20 Beiträge zu den Themen Geomantie, Schamanismus, Radiästhesie, Wahrnehmung u.v.m. Vielleicht hast Du Lust, unsere Arbeit zu unterstützen, uns einen Kaffee zu spendieren, oder einfach „Danke" zu sagen. Über diesen Paypal-Link kannst Du uns einfach einen Betrag gewünschter Höhe zukommen lassen.

PayPal Button
Zu unseren Veranstaltungen

Weil Du unseren Podcast angehört, unsere Video angesehen, oder unseren Blogbeitrag gelesen hast: Wir bieten in diesem Blog kostenfrei pro Monat 10 bis 20 Beiträge zu den Themen Geomantie, Schamanismus, Radiästhesie, Wahrnehmung u.v.m. Vielleicht hast Du Lust, unsere Arbeit zu unterstützen, uns einen Kaffee zu spendieren, oder einfach „Danke" zu sagen. Über diesen Paypal-Link kannst Du uns einfach einen Betrag gewünschter Höhe zukommen lassen.

PayPal Button

Kommentare

Ihr Browser wird von dieser Seite leider nicht unterstützt.


Diese Website basiert auf modernen Webstandards, die alle gängigen Browser unterstützen. Ihr Browser scheint veraltet zu sein. Bitte machen Sie ein Update oder verwenden Sie einen der folgenden Browser:

Chrome Icon Firefox icon