Hintergrundbild für die ganze Seite

Über 7000 Jahre Ortskontinuität in der Verehrung des Göttlich-Weiblichen

07. Aug. 2015 | Von: Stefan Brönnle | Kategorien: Geomantie, Archäologie, Götter | 0 Kommentare

Ausgrabungsstätte Ta Silg umgeben von verschiedenen göttinnen-Stauetten

Diese Ausgrabungsstätte im Süden Maltas, ein Ort namens „Ta-Silg“ (= „Im Schnee“), steht für eine 7000jährige Geschichte der Verehrung des Göttlich-Weiblichen an einem Ort:

  • Hier befand sich etwa 5000 v.Chr. eine Siedlung mit Verehrungsstätte der matriarchalen Ghar Dalam-Kultur.
  • Ihr folgte ein megalithischer Tempel in der Tempelzeit (ca 3000 v.Chr.), indem ebenfalls die „Große Göttin“ verehrt wurde.
  • Die Phönizier errichteten auf dessen Ruine um 800 v. Chr. Einen Astarte-Tempel.
  • Die Römer wandelten Ihn um 200 v. Chr. In einen Juno-Tempel um.
  • Schließlich wurde das Baptisterium eines frühchristlich-byzantinischen Marienheiligtums exakt in die Hauptapsis des Megalithtempels gebaut (nach 3000 Jahren!)
  • Heute befindet sich nur wenige Meter entfernt die Marien-Wallfahrtskirche „Maria im Schnee“ (Ta Silg)

7000 Jahre Verehrung des Göttlich-Weiblichen an ein und demselben Ort!

Das ist Malta!

Insel der Göttin – Tor zu den Sternen

Bild © Stefan Brönnle

Ausgrabungsstätte Ta Silg umgeben von verschiedenen göttinnen-Stauetten

Weil Du unseren Podcast angehört, unsere Video angesehen, oder unseren Blogbeitrag gelesen hast: Wir bieten in diesem Blog kostenfrei pro Monat 10 bis 20 Beiträge zu den Themen Geomantie, Schamanismus, Radiästhesie, Wahrnehmung u.v.m. Vielleicht hast Du Lust, unsere Arbeit zu unterstützen, uns einen Kaffee zu spendieren, oder einfach „Danke" zu sagen. Über diesen Paypal-Link kannst Du uns einfach einen Betrag gewünschter Höhe zukommen lassen.

PayPal Button

Weil Du unseren Podcast angehört, unsere Video angesehen, oder unseren Blogbeitrag gelesen hast: Wir bieten in diesem Blog kostenfrei pro Monat 10 bis 20 Beiträge zu den Themen Geomantie, Schamanismus, Radiästhesie, Wahrnehmung u.v.m. Vielleicht hast Du Lust, unsere Arbeit zu unterstützen, uns einen Kaffee zu spendieren, oder einfach „Danke" zu sagen. Über diesen Paypal-Link kannst Du uns einfach einen Betrag gewünschter Höhe zukommen lassen.

PayPal Button

Kommentare

Ihr Browser wird von dieser Seite leider nicht unterstützt.


Diese Website basiert auf modernen Webstandards, die alle gängigen Browser unterstützen. Ihr Browser scheint veraltet zu sein. Bitte machen Sie ein Update oder verwenden Sie einen der folgenden Browser:

Chrome Icon Firefox icon