Alte Götter: Brigid


Scheinbar in einer Flamme tanzende Frau. Rechts: Das Brigid-KreuzBrigid, auch Brigit, Brighid, Brig, schottisch Bride oder irisch Brid ist eine keltische Göttin des Lichtes. Ihr Name bedeutet so viel wie „die Helle“, oder „die Strahlende“. Sie ist eine Tochter des Dagda und die Halbschwester von Oengus, sowie die Gattin des Bress und Mutter von Ruadan. Eines ihrer Heiligtümer lag in Kildare (Irland), wo offenbar ein heiliges Feuer gehütet wurde.

Das Fest der Brigid war Imbolc, das wir heute als Maria Lichtmess kennen. Damit vertritt sie im Jahreskreis einen starken kosmischen Aspekt, denn im Vorfrühling ist von Fruchtbarkeit noch nicht viel zu sehen. Dennoch ist sie die Impulsgeberin der Fruchtbarkeit, indem Sie das Licht, die Sonne und das Feuer verkörpert, das als kosmischer Impuls die Erde erweckt. Im übertragenen Sinne ist sie damit auch die Impulsgeberin des Geistes und gilt als Schutzherrin der Dichtkunst, der Inspiration, der Druiden, der prophetischen Gabe und damit der Erleuchtung.

Christianisiert finden wir sie in der Heiligen Brigid (von Kildare) wieder, der Schutzpatronin Irlands. Ihr Symbol ist das aus Binsen geflochtene Brigittenkreuz, das eine starke Anlehnung an das Sonnensymbol der Swastika erkennen lässt. Die Römer setzten Brigid mit Minerva gleich (ebenfalls Schutzgöttin der Dichter und Lehrer), im Germanischen sind Beziehungen zur Perchta erkennbar.

Brigid hatte selbst zwei Schwestern, die ebenfalls Brigid hießen. Die grundlegende Einheit dieser Dreiheit wird damit mehr als deutlich erkennbar. Sie wurden auch die „gesegneten Herrinnen Britanniens“ genannt. Insbesondere in Ihrer Dreiheit vertreten Sie die Ganzheit und damit die Heilkunst. Interessant ist, dass das Kloster der christlichen Brigid ebenfalls für beinahe wundersame Heilkünste berühmt war.

Ortsnamenbezüge: Brig-, Breg-, Brigel- Orte wie z.B. Bregenz, Brigg, u.a.

 

Bild: Grundlage Fotolia


Kommentare (2)

  1. Brigitta:
    01.08.2015 22:34

    Wie schön...ich würde gerne ein Bild senden...als Dankes-Grüssli aus Basel

  2. Stefan Brönnle:
    05.08.2015 11:51

    naja: geomantie(at) inana.info
    :-)

  1. 1

Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.