Symbolik der Zahl: 2


Grafik der drei Ebenen, darunter Zahlen im Kreis und die Zahl 2In der 2 gehen wir aus der Einheit in die Polarität oder Dualität. Wir zwei-feln, sind zwi-schen zwei Ebenen und befinden uns im Zwie-licht. Sie ist der Urgrund unseres physischen Seins, denn Gott (1) schuf Himmel und Erde (2). Im Chinesischen entsteht aus der 1 (Taiji) die 2 in Form von Yin und Yang. Gerade Zahlen (durch 2 teilbar!) gelten als Yin, da sie der physischen Ebene zugeordnet werden, ungerade Zahlen gelten als Yang. Das Yin, die 2, wird durch einen unterbrochenen Strich (oder 2 kleinere Striche) dargestellt, während das Yang ein ungeteilter Strich ist.

Im Christlichen wird aus der polaren Urkraft oft eine duale, wodurch die 2 für den Teufel steht. Für die Pythagoräer war strittig, ob die 2 eine Zahl ist, denn “sie hat ein Anfang und ein Ende, aber keine Mitte”. 2 mit sich selbst multipliziert, ergibt denselben Wert wie die Addition (2 x 2= 2 + 2), obgleich nach griechischer Auffassung der Multiplikationswert höher sein müsste. Sie steht daher zwischen der Einheit und der Vielheit.

Das Bild der arabischen Ziffer zeigt die unmittelbare Verbindung zwischen dem geistigen und dem Physischen – ohne im Ätherischen zu verweilen.

Tipp: 20.-22.11.2015 Divina Geometria - Einführung in die heilige Geometrie



Bild: Thinkstock verändert


Kommentare (0)


Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.