Möchten Sie ein Naturwesen erleben?


Dann lesen Sie weiter!

Gesicht in einer BaumborkeHier im Computer werden Sie es nicht finden. Gehen Sie hinaus vor das Haus!

Um mit einem Naturwesen zu kommunizieren, müssen Sie bereit sein, in innere Resonanz zu gehen. Naturwesen sind die emotionale Intelligenz der Natur. Sie kommunizieren nicht mental, sondern auf der Gefühlsebene!
Stellen Sie sich vor den Ort, an dem Sie ein Naturwesen vermuten und vielleicht zuvor schon den Widerstand des Erdäthermantels wahrnehmen konnten.
Gehen Sie in Ihre Mitte und kommen Sie innerlich an. Beobachten Sie, wie Ihre aktuelle Gefühlslage ist. Was beschäftigt Sie zurzeit? Gibt es ein Problem, dass Sie mit sich herumtragen? Wenn Sie zurzeit eine starke Gefühlserregung mit sich tragen, empfiehlt es sich vielleicht, diese Übung zu verschieben..
Wenn Ihr Gefühlsraum weitgehend ruhig ist, kann es losgehen….

Atmen Sie tief durch.
Stellen sie sich vor, Sie hätten an der Brust, im Bereich des Herzens ein Fenster, ein Portal. Öffnen Sie es behutsam, so als würden Sie die Fensterläden aufklappen, die Jalousie hochziehen oder die Türe öffnen.

Seien Sie achtsam und bleiben Sie konzentriert. Geben Sie sich Zeit: Verändern sich Ihre Gefühle? Kommt Ihnen spontan ein Erlebnis in den Sinn? Eine Erinnerung? Wie hat sich dieses erinnerte Erlebnis angefühlt? Solche Reaktionen unserer Psyche sind tatsächlich „Äußerungen“ des Elementarwesens.

Beobachten Sie Ihre veränderten Gefühle, bis sie wieder abzuklingen scheinen. Dies war der erste „Satz“ des Wesens an Sie. Wenn Sie „antworten“ möchten, erinnern Sie sich an ein entsprechendes Erlebnis und das damit verbundene Gefühl. Wenn Sie dem Wesen ein „Geschenk“ geben möchten, darf dies natürlich auch physisch sein. Viel wichtiger aber ist das damit verbundene Gefühl. Erinnern Sie sich, wie Sie einmal einem Verwandten oder lieben Freund beschenkten und wie dieser sich darüber freute. Reichen Sie mit dieser Erinnerung den mitgebrachten Apfel und legen Sie ihn an die Stelle, an der sich das Wesen fokussiert. Oder senden Sie nur das Gefühl. Stellen Sie sich vor wie das Gefühl Sie aus dem geöffneten Herzensportal verlässt, wie es aus Ihnen herausströmt.

Warten Sie dann ab bis ein erneutes Erinnerungsbild in Ihnen auftaucht und sich die Gefühle sanft verändern. Auf diese Weise gelingt es uns mit dem Naturwesen zu kommunizieren.

Beenden Sie die Übung, indem Sie sich verabschieden und das Fenster im Brustraum wieder schließen. Entfernen Sie sich und lassen Sie die entstandenen Gefühle abklingen. Anfänglich kann es anstrengend sein, auf diese Art Gefühle entstehen zu lassen und auf die Gefühlsräume eines Wesens zu reagieren, mit ihm zu räsonieren. Es bleibt vielleicht so etwas wie ein „emotionaler Muskelkater“. Keine Angst, auch die „emotionalen Muskeln“ lassen sich trainieren!



Weiterführend: Geistige Wesen

Tipp:  25.7.2015 Erlebnisexkursion "Geistige Wesen in der Natur"

Bild: Fotolia

 


Kommentare (0)


Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.