Unsere Tiergeister - Der Wolf


WolfDer Wolf zählt in unserer Kultur mit zu den wichtigsten Tiersymbolen. Gefürchtet, gehasst und bewundert ist er eines der wesentlichsten Krafttieren und Tiergeister.

Die Usbeken und die Hunnen leiteten Ihre Abstammung vom Wolf ab und auch die Türken sahen die Wölfin als ihre Urmutter. Und natürlich waren auch die Ahnen Roms – Romulus und Remus – geistige Kinder der Wölfe. Auch die slowakischen Recken Waligor und Wyrwidub sowie der Gründer des altpersischen Reiches, Kyros II., sollen von Wölfen aufgezogen worden sein. In dieser Symbolik zeigt sich der nährende Aspekt der Wölfin. Sie fungiert als eine Priesterin, die den Menschen in die Mysterien der Natur einweiht. Deutlich wird dies auch bei Hekate. Die Druiden verehrten den Wolf wegen seines stark ausgeprägten Familiensinns als Totem für die Gemeinschaft.

In der griechischen Mythologie wurde Hekate, die Göttin der Zauberkunst in Begleitung dreier Wölfe gesehen. Ebenso wird in der germanischen Mythologie Odin/Wotan (der dem Mensch ja die Schrift bringt) von den Wölfen Geri und Freki begleitet. Am Ende der Zeiten – Ragnarök – wird dagegen der Fenriswolf über die Welt herfallen.

Die wilde innere Verwandtschaft von Mensch und Wolf wird auch im Mythos vom Werwolf offenbar. So galt der Wolf in China als Symbol für Grausamkeit, Gefräßigkeit und Gier. Erkennt sich hier der Mensch im Spiegel selbst?
Interessanterweise wird das Bild des Wolfes für den Menschen umso negativer, je mehr er selbst das Land für sich beansprucht (also beginnend mit der Seßhaftwerdung), je mehr er okkupiert und zu seinem ausschließlichen Besitz erklärt.

Stark ist der Wolf auch mit der lunaren Symbolik verknüpft. Im Märchen „Der Wolf und die sieben Geißlein“ z.B. symbolisieren die 7 Geißlein das Siebengestirn der Plejaden, die bei jedem Mondumlauf mehr und mehr vom „Wolf“, dem Mond, verdeckt (gefressen) werden. Nur eines erwischt der Wolf/Mond nicht.
Stets aber spuckt der zyklische Mond alle Gefressenen wieder aus (siehe auch Rotkäppchen). Der Wolf zeigt hierin seine zyklische Natur, die Verheißung der Wiedergeburt.

Der Wolf als Krafttier, zeigt Dir wie Du den Weg zu Deinem „Naturwissen“, Deiner Intuition, findest. Es ist der Geist der natürlichen Urkraft und der Bauchentscheidung. Angebunden an das nähernde Wissen der Erde ist er von großer Wichtigkeit für die Menschengemeinschaft.

Der Wolf – Geist des Wissens der Naturmythen.


Bild: © Thinkstock


Kommentare (0)


Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.