Geomantische Landschaftsinterpretation - Der Drachenrücken


Glastonbury Tor: Drachenrücken mit Turm einer MichaelskircheDie Landschaft hat je nach Form und Lage eine unterschiedliche Wirksamkeit auf die vier Elemente-Äther. Vor allem der feurige Äther fließt die Berge hinauf und die Höhenrücken entlang. Bekannt sind sogenannte »Drachenrücken«. Das sind langsam ansteigende Höhenrücken, die sehr rasch abfallen, nachdem sie den höchsten Punkt erreicht haben. Entlang des Bergrückens sammelnsich hier vor allem die Ätherkräfte des Feuerelementes. Am höchsten Punkt des Drachenrückens, dem Drachenkopf, steht meist einePagode (in Asien) oder eine Kirche (in Europa).

Im Feueräther erkennen wir den sich durch die Landschaft schlängelnden Drachen wieder. Die Kirchen sind meist St. Georg oder St. Michael geweiht, also Drachentötern, die mit ihrer Lanze den Drachen am Boden niederhalten. Die Lanze wird in der Vertikalen (Kirchturm) erkennbar. Beispiele solcher Bergformationen sind: Glastonbury Tor, St. Michael (Riegel), St. Michael



Bild: Thinkstock


Kommentare (2)

  1. Herwig Wolf:
    17.05.2015 23:56

    ein ganz besonderer Hügel (Avalon!?), der einen schon von Weitem anzieht ...
    mindestens genau so interessant unter vielen weitern Aspekten ist jedoch die Chalice Well am Fuße des Tor (mit dem Heilwasser, das unter dem Bristol Channel aus Wales herkommt)!
    hinfahren, hinfahren, hinfahren!

  2. Stefan Brönnle:
    18.05.2015 15:53

    ...nicht zu vergessen, dass es dort drei Quellen gibt: Eine rote (Chalice Well), eine weiße und eine "schwarze"...

  1. 1

Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.