Geomantische Garteninstallation: Kräuterspirale


Geomantische Gestaltungen lassen sich im Garten auch mit klassischen Gestaltungsobjekten erzielen. Natursteine besitzen die Eigenschaft, bestimmte Äther in eine bevorzugte Richtung durch sich durchzuleiten. Wir Grafik Prinzip Polarisierter Steinkönnen uns die Eigenschaften der Ätherkräfte auf diese Weise für die Gestaltung unseres Gartens nutzbar machen.

Legen wir nun ‑ wie bereits bei der Polarisation der Steine besprochen ‑ den Yangpol des einen an den Yinpol des nächsten Steins, so entsteht ein durchleitendes System. Betrachten wir uns zum Beispiel die Kräuterspirale.

Diese äußerst hübschen Gestaltungsobjekte ergeben wunderbare geomantische Installationen. Wir haben die Möglichkeit, sie einwärts oder auswärts drehend zu bauen:

Geomantische Installation. Grafik KräuterspiraleBetrachten wir zunächst den Bau einer Kräuterspirale, die die Energie einwärts, der Mitte zu führt. Dazu müssen die Steine so gesetzt sein, dass der Yangpol des gewünschten Äthers (+) bei jedem Stein näher zur Mitte der Spirale hin liegt, während der Yinpol (-) nach außen weist. Dadurch wird der Äther nach innen gezogen (Bild unten). Platziert man die Spirale so, wie oben gezeigt, dass eine rechtsdrehende Wasserader auf das offene Spiralende zufließend den umschriebenen Kreis der Spirale tangential schneidet, wird der Effekt verstärkt. Setzt man einen Stein als Antenne in die Mitte der Spirale, wird sich die Ätherkraft und die aufmodulierte wohltuende rechtsdrehende Qualität der Wasserader von hier aus sternförmig in den Garten verbreiten.

Setzt man dagegen die Steine von ihrer Polarität her umgekehrt (Bild oben), so dreht sich die Spirale auswärts. Diesen Effekt kann man unterstützen, indem man ihr Zentrum zum Beispiel auf einer rechtsdrehenden Currygitterkreuzung (Diagonalgitterkreuzung) positioniert. Nun dreht die Ätherkraft sich aus der Spirale heraus und füllt in einer Spiraldrehung den Garten mit ihrer Präsenz. Setzt man in diesem Fall am Ende, dem tiefsten Punkt der Spirale, einen kleinen Teich, so speichert dieser die Energie und gibt sie sanft an die Umgebung ab. Wenn man als Äther den Feuer‑Äther wählt, der sich im wässrigen Milieu des Teiches speichert, können so sehr angenehme Konstellationen geschaffen werden.

 

Diese und weitere Techniken sind Inhalte unserer Ausbildungen

 Tipp: Ausbildung in Geomantie KLICK

 Tipp: Ausbildung Schamanische Geomantie KLICK

Bild Kräuter Spirale © Stefan Brönnle  (Bildgrundlage:© alho007 - Fotolia.com)

Bild Polarisierter Stein © Stefan Brönnle (Bildquelle: © Thinkstock)

 


Kommentare (0)


Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.