Die Verbindung von Himmel und Erde - Eine Übung


Grafik: Mensch mit zum Himmel gestreckten Armen und WurzelnEine Übung zum Schutz, zur Stärkung, zur inneren Verbindung und Vorbereitung auf Wahrnehmungsprozesse

Stehen Sie aufrecht, aber bequem.
Gehen sie in Ihre Mitte. Stellen Sie sich vor, wie von hier aus sich ein Lichtstrahl mit jedem Atemzug tiefer senkt bis zu den Fußsohlen; und weiter: tief, tief, tief in die Erde hinein. Bauen Sie einen Kanal auf, der ihre Mitte mit der Erdenmitte verbindet.

Beginnen Sie dann über diesen Kanal die Kraft der Erde in sich einzuatmen. Stellen sie sich vor, wie mit jedem Einatmen die Kraft der Erde über diesen Kanal in Ihnen aufsteigt und sich in Ihren Körper ergießt, so als sei dieser ein leeres Gefäß. Fahren Sie damit fort, bis das Gefäß ganz von der Kraft der Erde erfüllt ist.

Bauen sie nun in Ihrer Vorstellung einen Kanal von Ihrer Mitte zum Scheitelpunkt auf und darüber hinaus, hoch, hoch, hoch bis zur Himmelsmitte. Wenn ihr Verstand ein Bild benötigt, so stellen Sie sich z.B. das Zentrum unserer Galaxie vor.

Atmen Sie dann über diesen Kanal und Scheitelpunkt – die Fontanelle – die Kraft des Himmels in sich ein. Fahren Sie fort, bis das Körpergefäß ganz davon erfüllt ist.

Atmen Sie nun gleichzeitig die Kraft des Himmels und der Erde ein. Beide Kräfte strömen von unten und oben in Ihren Körper und treffen sich in Ihrer eigenen Mitte. Dort vermischen sich die beiden Kräfte und bilden eine neue, eine dritte Kraft. Diese dritte Kraft dehnt sich aus Ihrer Mitte mit jedem Atemzug mehr und mehr aus, bis wieder der ganze Körper davon erfüllt ist. Vielleicht haben sie auch Lust, diese Kraft wie ein Kraftfeld über den Körper auszudehnen, bis Sie ganz davon eingehüllt sind.




Bild © Fotolia


Kommentare (0)


Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.