Friedensmeditation: Das Schwert der Wahrheit


Angesichts der aktiven Kriegsvorbereitungen, die aktuell in Deutschland getroffen werden, möchten wir auf geistigem Wege, dem Frieden den Weg ebnen. Dazu finden u.a. 13.-14.12.14 und 31.1.-1.2.2015 unsere Friedenswerkstatt mit Marko Pogycnik statt

Aktuell finden unter dem Titel "Friedenswinter 2014" zahlreiche Veranstaltungen statt, auf die wir aufmerksam machen möchten. EIN Beispiel:

14.12. (im Anschluss an unsere Friedenswerkstatt) 18:00 - 18:30 Uhr, München Marienhof (hinter dem Rathaus): Lichterkette für den Frieden.

Auf unsere Bitte hin hat Marko Pogacnik uns folgende Friedensmeditation zur Veröffentlichung zugesandt. Sie nennt sich

Schwert in blauem ÄtherDAS SCHWERT DER WAHRHEIT –
ERNEUERUNG DES MÄNNLICHEN PRINZIPS
Friedensmeditation vorgeschlagen von Marko Pogačnik

Das Schwert ist ein zwiespältiges Symbol. Ursprünglich ein Symbol der Wahrheit in der Hand der Gerechtigkeitsgöttin, wurde es zu einem Tötungswerkzeug umgepolt.

Männer haben angefangen einander zu bekriegen und zu töten. Das männliche Prinzip in jedem Mann und jeder Frau wurde geschändet.

Um den Kriegswahn zu beenden, muss das Schwert zurück zum ursprünglichen Symbol der Wahrheit und der Wahrhaftigkeit des männlichen Prinzips gewandelt werden:

Strecke Deine Hände vor Dich hin, um tief in das Wasser des Ozeans zu greifen. Stell dir vor, aus dem Wasser zwei Schwerter hervor zu bringen, die in ihrer Dualität zum Krieg führen können. Klappe die Hände vor Deinem Herzbereich in der Gebetsgeste zusammen. Nun ist das Schwert als ein Symbol der Wahrheit wieder eins geworden.

Nehme nun das aufgerichtete Schwert in Dein Inneres auf. Sein Handgriff ruht am Punkt der vollkommenen Anwesenheit im tiefen Bauchbereich und seine Spitze berührt die Wurzel der Nase wo das elementare Auge („Feenauge“) des Menschen pulsiert.

Erspüre die erneuerte Klarheit des männlichen Prinzips in dir, sei es dass du eine Frau oder ein Mann bist. Nimm dir genügend Zeit dafür. Das männliche Prinzip soll zu seiner wahren Rolle in Dir und im Leben zurückkehren und nie mehr als Kriegeshetzer missbraucht werden.

(Die Meditation wurde während des Internationalen Lebensnetztreffen in Järna, Schweden, am 28.7.2014 durch hohe Feenwesen der Insel Mörkö inspiriert. Sie haben uns dadurch gezeigt wie die Matrix der fortlaufenden Kriege in eine Friedensmatrix gewandelt werden kann.)

Wir danken Marko Pogacnik für diesen Friedensbeitrag!



Bild: Stefan Brönnle


Kommentare (1)

  1. Stefan Brönnle:
    15.12.2014 09:10

    Naja, dann anmelden und auf die Warteliste setzen lassen :-)

    http://www.inana.info/schule-fuer-geomantie/offene-kurse/erneuerung-der-friedensmatrix-2.html

  1. 1

Kommentieren

Dieser Thread wurde geschlossen.